präsentiert von
Menü
Weiße Weste

FCB trotzt Manchesters Heimstärke

76.212 Zuschauer sitzen ganz nah dran am Rasen, Ruhm und Mythen aus 100 Jahren Geschichte liegen in der Luft - Old Trafford, wo der FC Bayern am Mittwoch sein Viertelfinalrückspiel in der Champions League gegen Manchester United austragen wird, ist ein Tempel des Fußballs. „Theatre of Dreams“ wird das ManU-Stadion auch genannt, für gegnerische Mannschaften ist es allerdings eher ein Albtraum.

In den letzten fünf Saisons der englischen Premier League trat Manchester 95 Mal in Old Trafford an, nur sechs Partien hat das Team von Trainer Sir Alex Ferguson verloren. In der Champions League endete erst im vergangenen November (0:1 gegen Besiktas Istanbul) eine stolze Serie von 23 Heimspielen ohne Niederlage der „Red Devils“.

Der letzte Auftritt des FC Bayern im „Theatre of Dreams“ liegt mittlerweile acht Jahre zurück. Aus dem aktuellen FCB-Kader war kein Spieler bei jenem 0:0 in der Champions-League-Zwischenrunde der Saison 2001/02 dabei, trotzdem haben einige Profis aus Van Gaals Team ihre Erfahrungen mit ManUs Heimstärke gesammelt. Vier aktuelle Bayern sind in „Old Trafford“ schon aufgelaufen, ihre Ausbeute: ein Remis, vier Niederlagen.

Den einzigen Teilerfolg in Manchester verbuchte Jörg Butt, der dort im Champions-League-Halbfinale 2001/02 mit Leverkusen 2:2 spielte. Für Mark van Bommel, Daniel van Buyten und Philipp Lahm war an gleicher Stelle nichts zu holen (siehe Box 1). Doch diesmal haben sie allen Grund zur Zuversicht: Denn sie fahren mit dem FC Bayern nach Manchester.

Der deutsche Rekordmeister hat in Old Trafford noch nie verloren. Ein Sieg und zwei Unentschieden (siehe Box 2) lautet die Ausbeute der Münchner bei den „Red Devils“, die zudem erst einmal in der Champions League eine Hinspiel-Niederlage noch gedreht haben (Viertelfinale 2006/07: 7:1 gegen AS Rom, Hinspiel 1:2). Fünf Mal mussten die Engländer nach einer Pleite im Hinspiel die Segel streichen.

Ganz anders der FCB. Gegen Florenz im Achtelfinale (Hinspiel 2:1, Rückspiel 2:3) setzte sich der Rekordmeister zum sechsten Mal in Folge nach einem Hinspiel-Sieg in einer K.o.-Runde des Europapokals durch. Diese Serie soll am Mittwoch fortgesetzt werden. Chelsea hat am Wochenende gezeigt, dass manchmal auch der Gegner in Old Trafford seine Träume verwirklichen kann.