präsentiert von
Menü
Mark van Bommel im Interview

'Gewonnen haben wir noch gar nichts'

Mark van Bommel hat schon einige Schlachten in seinem Fußballerleben geschlagen, doch das Spiel am Mittwochabend bei Manchester United wird der 32-Jährige bestimmt ganz weit vorne mit einstufen. 0:3 lagen er und seine Teamkollegen schon hinten, „eigentlich waren wir schon weg“, aber mit der in den letzten Wochen so typischen Mentalität kämpften sich Van Bommel und Co. doch noch ins Halbfinale. fcbayern.de sprach mit dem Bayern-Kapitän während des Fest-Banketts über den Wahnsinn von Old Trafford und wie sehr es ihn schmerzt, dass er im Halbfinalhinspiel gesperrt zuschauen muss.

Das Interview im Überblick:

fcbayern.de: Mark, wie fühlt man sich, wenn man zu den vier besten Mannschaften in Europa gehört?
Mark van Bommel: „Das ist ein sehr schönes und gutes Gefühl. Für mich ist es bereits das dritte Halbfinale in der Champions League, das ist nicht so schlecht.“

fcbayern.de: Es war wieder mal ein echter Krimi. Warum habt ihr euch in der Anfangsphase so schwer getan, in dieses Spiel zu finden?
Van Bommel: „Wir haben das überhaupt nicht gut gemacht. Wir haben uns von Anfang an hinten reindrücken lassen, kamen in den Zweikämpfen immer einen Schritt zu spät. Erst nach dem 0:2 haben wir es ein bisschen besser umgesetzt und durch das 1:3 sind wir zurück im Spiel gewesen.“

Weitere Inhalte