präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Jetzt sind wir Erster, so wie es sich gehört'

2:1 in Unterzahl gewonnen, Tabellenführung zurück erobert und zugleich Selbstvertrauen getankt für das CL-Rückspiel in vier Tagen bei Manchester United: Der FC Bayern kann mehr als zufrieden auf die zurückliegende Woche blicken. „Es war Pflicht, hier zu gewinnen“, sagte Kapitän Mark van Bommel nach dem zweiten Sieg in der Veltins-Arena innerhalb von zehn Tagen. Van Bommel: „Jetzt sind wir Erster, so wie es sich gehört.“

Die Stimmen im Überblick

Louis van Gaal: „Wir haben heute wenig Chancen zugelassen, in der zweiten Halbzeit keine und in der ersten Halbzeit auch nicht viele, wir haben zwei schöne Tore geschossen, ich bin sehr zufrieden. Wir wussten, dass es in Unterzahl schwierig werden würde, aber auch, dass Schalke Probleme damit hat, das Spiel zu machen. Wir haben den Raum eng gemacht, das war glücklicherweise ausreichend. Ich habe immer gesagt, am letzten Spieltag ist es wichtig, nicht am 29. Spieltag. Aber wir sind wieder Tabellenführer und kämpfen noch in drei Wettbewerben, das ist unglaublich.“

Uli Hoeneß: „Ich glaube, dass es ein ziemlicher Schock für Schalke 04 ist, wenn man so nahe dran ist, und dann gegen zehn Mann praktisch keine Torchance hat. Dann gibt das einen ziemlichen Stich. Für uns ist das ein toller Rückenwind für das Spiel in Manchester.“

Mark van Bommel: „Wir freuen uns, es war aber auch Pflicht, hier zu gewinnen. Das war das Mindestziel, wenn wir hier verloren hätten, wäre es ganz schwer geworden. Mit zehn gegen elf - das hört sich komisch an - ist es manchmal auch einfacher. Schalke spielt oft mit langen Bällen, das sind keine herausgespielten Chancen. Und am Boden sind sie nicht so stark. Natürlich muss man auch ein bisschen Glück haben. Jetzt sind wir Erster, so wie es sich gehört.“

Felix Magath: „Wir haben nicht mehr die Belastung, dass wir Tabellenführer sind, dass wir über die Meisterschaft reden, denn nach so einem Spiel braucht kein Spieler mehr von der Meisterschaft anfangen.“

Weitere Inhalte