präsentiert von
Menü
Ab ins Trainingslager

Lyon holt sich 'den letzten Schliff'

Während der FC Bayern in Mönchengladbach zu einem wichtigen Meisterschaftsspiel antrat, hatte Olympique Lyon frei. Der Tabellendritte der Ligue 1 hatte sein für Samstag angesetztes Spiel gegen Monaco auf den 12. Mai verlegt, um sich optimal auf das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den deutschen Rekordmeister vorbereiten zu können. Dazu bezogen die „Gones“ am Nachmittag rund 40 Kilometer nördlich von Lyon ein Trainingslager .

„Ziel ist es, gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen und die Konzentration auf das Rückspiel hoch zu halten“, erklärte Claude Puel die Maßnahme. In Lyon sei die Gefahr der Ablenkung zu groß gewesen, meinte der OL-Trainer. „Im Trainingslager gibt es keine Konzentrationsverluste.“

'Andere Einstellung' gefordert

Zweites Hauptaugenmerk Puels ist es, den Rhythmus am spielfreien Wochenende aufrechtzuerhalten. Deswegen bat er seine Mannschaft am Vormittag noch einmal zu einer intensiven Einheit auf dem Klub-Gelände Tola-Vologe, bevor es ins Trainingslager ging. „Jetzt gilt es, den Akku aufzuladen. Den Großteil der Arbeit haben wir gemacht, jetzt holen wir uns den letzten Schliff.“

Dass die Mannschaft nach der 0:1-Niederlage in München im Rückspiel am kommenden Dienstag anders auftreten muss, wissen die Franzosen. „Wir müssen unsere Fehler abstellen, mit einer anderen Einstellung und Mentalität auftreten“, betonte Stürmer Lisandro Lopez, der auch ein mutigeres Offensivspiel anmahnte. „Wir haben zu defensiv gespielt.“

Cris fraglich, Boumsong vor Comeback

Olympique hat sich einiges vorgenommen fürs Rückspiel gegen den FC Bayern. „Wir sind sehr motiviert“, sagte Lopez. Ein Champions-League-Halbfinale vor eigenem Publikum könne „ein historischer Moment für den Klub und die meisten Spieler werden“. Dabei hoffen die Franzosen auf ein Mitwirken von ihrem Kapitän Cris, der sich in München an Knie und Hüfte verletzte und dessen Einsatz für Dienstag laut Puel „unsicher“ ist.

Dafür steht ein anderer Innenverteidiger vor dem Comeback. Jean-Alain Boumsong hat seine Wadenzerrung überstanden und trainiert wieder mit der Mannschaft. Laut Puel wird der französische Nationalspieler zumindest im Kader stehen. Sicher fehlen wird am Dienstag Defensivspezialist Jérémy Toulalan, der in München Gelb-Rot sah. „Toulalan ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Dass er jetzt fehlt, könnte uns schaden“, meinte Lopez.

Lopez nimmt Ribéry in Schutz

Auf Seiten des FCB ist Franck Ribéry im Rückspiel gesperrt. Nach einem Foul gegen Lopez sah der FCB-Profi Rot. Der OL-Stürmer glaubt aber nicht, „dass Ribéry das absichtlich gemacht hat. Er wollte zum Ball, aber ich war schneller.“ Den Platzverweis findet Lopez allerdings in Ordnung.

Weitere Inhalte