präsentiert von
Menü
Inside

Lyon verlegt Spiel vor FCB-Rückspiel

Olympique Lyon setzt im Saisonfinale voll auf die Karte Champions League. Um sich voll und ganz auf das möglicherweise entscheidende Halbfinal-Rückspiel am 27. April in Lyon vorzubereiten, wurde das für den 24. April angesetzte Heimspiel gegen den AS Monaco auf den 12. Mai verlegt. Damit hat der Tabellen-Dritte der Ligue 1 nach dem Hinspiel in der Allianz Arena am 21. April fast eine Woche Zeit, um sich auf die zweite Partie gegen den deutschen Rekordmeister im heimischen Stade Gerland vorzubereiten. „Die Verlegung erlaubt uns, die Mannschaft besser auf das Rückspiel vorzubereiten“, sagte Lyons Trainer Claude Puel, „ich bedanke mich bei der Liga und bei Monaco.“

Hannover auch ohne Andreasen
Nach Arouna Koné und Elson muss Hannover 96 im Bundesligaspiel am Samstag beim FC Bayern auch auf Leon Andreasen verzichten. Der Däne laboriert an Adduktorenproblemen und steht für die Partie beim Rekordmeister nicht zur Verfügung. Erster Anwärter auf den Platz Andreasens ist Hanno Balitsch, am vergangenen Wochenende gegen den FC Schalke 04 Torschütze zum 3:2.

Van Buyten ohne Nationaltrainer
Der Niederländer Dick Advocaat ist nach nur sechs Monaten als Trainer der belgischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Das gab der belgische Fußball-Verband KBVB am Donnerstag in Brüssel bekannt. „Das KBVB-Management ist von dieser Entscheidung überrascht und wird sie erst kommentieren, wenn alle Elemente berücksichtigt worden sind“, hieß es in einer Erklärung. Advocaat war in den vergangenen Tagen als Trainer der russischen Nationalmannschaft im Gespräch gewesen. Der 62-Jährige hatte als Trainer Zenit St. Petersburg 2008 zum Gewinn des UEFA-Pokals geführt.

Spruch des Tages
„Ich habe gelesen, dass Franck etwas mehr Sonne will. Wenn er bis zum Alter von 33 Jahren Fußball spielt, hat er noch 50 Jahre, um die Sonne zu genießen.“
(Ex-Bayern-Profi Willy Sagnol zur sportlichen Zukunft von Franck Ribéry)

Weitere Inhalte