präsentiert von
Menü
Damals wie heute

ManU, Schalke, Bayern und 2001

Erinnern Sie sich noch an 2001? Die Saison mit dem triumphalen Elfmeterkrimi im Champions-League-Finale (Oliver Kahn!). Die Saison mit der Last-Minute-Meisterschaft in Hamburg (Patrik Andersson!). Wissen Sie noch, auf wen der FCB damals im Champions-League-Viertelfinale traf? Manchester United! Wissen Sie noch, gegen wen der FCB zwischen den beiden ManU-Partien in der Bundesliga spielte? Genau: gegen Schalke 04, den härtesten Meisterschaftskonkurrenten. Und wann? Genau: Karsamstag, 29. Spieltag! Damals wie heute.

Die Parallelen sind verblüffend. Und der FC Bayern hätte sicher nichts dagegen, wenn die aktuelle Saison ähnlich erfolgreich enden würde wie 2000/01. Doch dazu muss der Rekordmeister am Samstag vom historischen Muster abweichen: Statt wie damals gegen Schalke zu verlieren (1:3) und die Tabellenführung an die „Knappen“ abzugeben, gilt es diesmal, die Spitzenposition zurückzuerobern.

'Es ist ein Endspiel'

„Es ist ganz, ganz wichtig, das Spiel am Samstag zu gewinnen. Wir wollen aus eigener Kraft deutscher Meister werden“, betonte Mario Gomez. Aktuell haben die Bayern zwei Punkte Rückstand auf Schalke. „Eine Niederlage kann vorentscheidend sein“, ist sich Hamit Altintop bewusst und betonte: „Es ist ein Endspiel für uns.“

Entsprechend konzentriert bereiten sich die Münchner seit dem Abpfiff des Manchester-Spiels auf das Gipfeltreffen auf Schalke vor. „Die Mannschaft ist jetzt in der Kabine, da ist keine Euphorie, sondern der Fokus auf Schalke“, berichtete Rummenigge noch keine Stunde nach dem 2:1 gegen ManU. „Jetzt muss man umschalten, jetzt ist Schalke wichtig. Je schneller wir das machen, desto einfacher wird es am Samstag“, weiß Mark van Bommel.

Und wieder: 2001

Keine Gedanken verschwenden die Bayern daher im Moment an das Rückspiel gegen Manchester am kommenden Mittwoch in „Old Trafford“. „Ich bin viel heißer auf Schalke 04 am Samstag“, berichtete Bastian Schweinsteiger. Denn die Bayern haben nach zwei Bundesliga-Niederlagen in Folge (1:2 gegen Stuttgart und Frankfurt), beide nach 1:0-Führung, auch etwas gutzumachen. Seit mehr als neun Jahren ist ihnen so etwas nicht mehr passiert - zuletzt in der Saison 2000/01.

Weitere Inhalte