präsentiert von
Menü
Inside

Torte und Kugelschreiber für Ribéry

Zu Arjen Robbens Tor, das dem FC Bayern den Halbfinal-Einzug in der Champions League bescherte, gab er die Vorlage und hatte damit nach dem Schlusspfiff in Manchester doppelten Grund zu feiern. Denn Franck Ribéry wurde am Tag des Viertelfinal-Rückspiels gegen Manchester United 27 Jahre alt. Auf dem Festbankett nach dem Spiel wurde das „Geburtstagskind“ gebührend gefeiert. Uli Hoeneß servierte ihm eine Torte, Mannschaft, Trainerstab, Offizielle, Sponsoren und Fans sangen ihm ein Ständchen und Karl-Heinz Rummenigge überreichte ihm ein Geschenk. „Es ist ein Kugelschreiber drin“, verriet der FCB-Vorstandschef, ehe Ribéry auspackte, und fügte mit einem Augenzwinkern hinzu: „Mit dem erwarten wir natürlich, dass er irgendwann seinen neuen Vertrag unterschreibt.“

Nachtfahrt für den Bayern-Bus
Keine Zeit, den Einzug ins Halbfinale der Champions League groß zu feiern, hatten die Busfahrer des FC Bayern in Manchester. Erst transportierten sie die Mannschaft vom Stadion Old Trafford ins Mannschaftshotel, während des Banketts packten sie dann den FCB-Bus voll und brachen auf Richtung Düsseldorf. Dort werden sie am Donnerstagmittag die Mannschaft in Empfang nehmen. Auf dem Rückflug von Manchester steigen die Bayern schon in Düsseldorf aus, um sich vor Ort auf das Bundesliga-Spitzenspiel gegen Leverkusen vorzubereiten.

300 Fans in Düsseldorf
Am Düsseldorfer Flughafen wurden die Bayern nicht nur von ihrem Bus empfangen, sondern auch von rund 300 Fans, die dem CL-Halbfinalisten einen umjubelen Empfang bereiteten.

Sprüche des Tages
„Es ist üblich, dass die Spieler eine Kleinigkeit kriegen - und im Moment ist der Kugelschreiber im Angebot.“
(Uli Hoeneß über Ribérys Geburtstagsgeschenk)

„Das war ein sehr schönes Tor. Aber wenn er noch mal schießt, finden wir den Ball nicht mehr.“
(Mark van Bommel über das entscheidende Volley-Tor von Arjen Robben beim 2:3 gegen Manchester)

„Die kriegen gutes Essen und viel Schlaf und dann müssen sie laufen.“
(Uli Hoeneß auf die Frage, woher die Mannschaft die Kraft für solche Aufholjagden wie in Manchester nimmt.)

Weitere Inhalte