präsentiert von
Menü
3 Titel in eigener Hand

Unglaublich? FCB leistet fast Einmaliges!

„Unglaublich“ sei es, was seine Mannschaft bisher geleistet hat. Immer wieder sagt das Trainer Louis van Gaal in diesen letzten und entscheidenden Tagen dieser Saison. „Wir sind Tabellenführer, stehen im Pokalfinale und haben Chancen auf das Champions-League-Finale - das hätte ich vor der Saison nicht erwartet“, gestand der Bayern-Coach einen Tag vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach.

Auch wenn seine Mannschaft am Samstag „nur“ ein Remis aus dem Borussia-Park mitnehmen konnte und der FC Schalke 04 dadurch nach Punkten zu den Bayern aufschließen konnte - was die Münchner in dieser Saison, der ersten unter Van Gaal, leisten, ist nicht nur unglaublich, sondern auch fast einmalig in ganz Europa.

Nur Inter tanzt noch dreifach

Nur Inter Mailand tanzt genauso wie der deutsche Rekordmeister noch auf drei Hochzeiten und hat seit Sonntagabend auch wieder die Tabellenführung in der Serie A inne. Der bisherige Spitzenreiter AS Rom verlor Platz eins durch eine 1:2-Heimniederlage gegen Sampdoria Genua und liegt nun zwei Punkte hinter Inter auf dem zweiten Rang. Beide Teams treffen auch im Pokalfinale aufeinander.

Der FC Barcelona, Inters Gegner im Halbfinale der Champions League, hat seit Monaten schon nur eine Doppelbelastung. Die Katalanen verabschiedeten sich schon im Achtelfinale aus der „Copa del Rey“. In der spanischen Meisterschaft liegt der Triple-Gewinner aus dem letzten Jahr derzeit mit einem Punkt vor dem größten Konkurrenten Real Madrid auf Platz eins. In der Königsklasse muss Barca am Mittwochabend gegen Inter ein 1:3 aus dem Hinspiel aufholen.

Lyon muss um CL-Quali bangen

Nur noch eine einzige echte Titelchance hat Olympique Lyon in dieser Saison, und die ist in der Champions League. In der französischen Meisterschaft muss die Mannschaft von Claude Puel als aktueller Tabellenfünfter sogar noch um die Qualifikation in der Champions League für die nächste Spielzeit bangen. In beiden Pokalwettbewerben schied Lyon früh aus.

Atletico Madrid, FC Liverpool, FC Fulham und der Hamburger SV heißen die Halbfinalteilnehmer in der Europa-League. Nur die Spanier haben mit dem Pokalendspiel noch in einem anderen Wettbewerb die Chance auf einen weiteren Triumph - der FC Bayern hingegen kann noch drei Titel aus eigener Kraft holen. „Wir haben im mentalen Bereich etwas Unglaubliches geleistet“, lobet Van Gaal vollkommen zurecht die Willenskraft seiner Spieler, alle drei, vier Tage erfolgreich dem Druck standgehalten zu haben: „Mit so einer Mannschaft habe ich noch nie zusammengearbeitet."

Hoeneß ein stolzer Präsident

„Ich bin sehr stolz, Präsident dieses Klubs zu sein, der in diesem Jahr überragend Fußball gespielt hat“, sagte Uli Hoeneß am Samstag in einem ZDF-Interview. Alle vor dieser Saison ausgegeben Mindestziele seien schon jetzt erreicht: „Wir sind für die Champions League qualifiziert, sind im DFB-Pokal-Endspiel und im Champions-League-Halbfinale. Wenn mir das einer bei meiner Wahl im November gesagt hätte, hätte ich alles angenommen.“ Jetzt wollen die Bayern die Saison auch mit Titeln krönen.

Weitere Inhalte