präsentiert von
Menü
Frische Bayern im Torrausch

'Viele Tore, viele Chancen, viel Spaß'

Auch am Tag danach kannte die Begeisterung noch keine Grenzen. Unter dem Applaus der gut und gerne 1.500 Fans absolvierten die Bayern-Stars am Sonntagmittag ihr Auslaufprogramm an der Säbener Straße. Am Abend zuvor waren sie von den 69.000 in der Allianz Arena mit „Oh-wie-ist-das-schön“-Gesängen und „la ola“ minutenlang für ihre Tor-Gala gefeiert worden - und das vollkommen zurecht.

Mit sage und schreibe 7:0 hatten die Bayern Hannover 96 vom Platz gefegt und damit den Schalker Angriff auf die Tabellenführung meisterlich abgewehrt. Nur drei Stunden konnten sich die „Königsblauen“ nach ihrem 3:1 gegen Gladbach auf Platz eins sonnen. „Es war wichtig, dass wir sofort die richtige Antwort auf den Schalker Sieg gegeben haben“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem Fußballfest. „Heute war es Spaß auf dem Rasen, aber auch im Stadion und für den Trainer“, freute sich FCB-Chefcoach Louis van Gaal über die Tor-Gala seiner Mannschaft: „Wir haben sehr gut gespielt. Es war wunderbar.“

7:0! Zuletzt vor 20 Jahren gegen Wattenscheid 09 hatten die Bayern ein Bundesligaheimspiel so hoch gewonnen. „Unglaublich! 7:0, viele Tore, viele Chancen, viel Spaß“, sagte Ivica Olic, der wie Thomas Müller (44./62.) gegen hoffnungslos unterlegene 96er doppelt traf (21./49.). Mann des Abends war aber der dreifache Torschütze Arjen Robben (30./49./90.+1.), der gleich drei Gegenspieler verschliss. „Wir haben von der ersten Minute an Gas gegeben und es auch geschafft, das durchzuziehen. Auch nach dem 3:0 haben wir weiter Dampf gemacht“, sagte der Niederländer nach seinen Saisontoren 12 bis 14.

Weiter, immer weiter - was zuletzt in der Champions League in Sachen kämpferischer Einstellung galt, war gegen Hannover das Motto bezüglich des Torhungers. Trotz der sicheren 3:0-Halbzeitführung dachten die Bayern gar nicht daran, Kräfte zu sparen für das erste Halbfinale gegen Lyon vier Tage später, sondern begeisterten die Zuschauer weiter mit herzerfrischendem Offensivfußball. „Wir haben weiter nach vorne gespielt und Tore gemacht“, sagte Olic. Der so wertvolle Kroate nannte einen der Hauptgründe für den Gala-Auftritt: „Wir waren frisch.“

„Man hat der Mannschaft heute angesehen, dass wir eine Woche Ruhe hatten“, sagte Philipp Lahm. Ausgeruht nach den kraftraubenden „englischen Wochen“ setzten die Bayern Hannover mit rasantem Pass- und Angriffsspiel unter Druck und hatten schon nach fünf Minuten zwei dicke Torchancen herausgespielt. „Wenn wir gewollt hätten, dann hätten wir noch mehr Tore geschossen“, meinte Bastian Schweinsteiger, der auf die Frage, warum man sich denn nicht ein paar Tore für Mittwoch gegen Lyon aufgehoben habe, schmunzelnd antwortete: „Das haben wir doch.“

Jedenfalls hat das Spiel gegen Hannover den Bayern nur „wenig Kraft“ gekostet, wie Van Gaal zufrieden feststellte. „Die Mannschaft musste nicht unbedingt bis zur Halskrause gehen“, sagte Rummenigge. „Wir sind bereit für Mittwoch“, sagte Ivica Olic voller Vorfreude auf das erste Duell mit den Franzosen. „Für den Geist sind sieben Tore gut. Das gibt uns viel Vertrauen für Lyon", betonte Robben. Im Kampf um die Meisterschaft ist aber noch „nichts entschieden“, wie Schweinsteiger warnte: „Wir haben 7:0 gewonnen, das ist schön und gut. Aber wir sind weiter nur zwei Punkte vorne.”