präsentiert von
Menü
Stimmen zum Halbfinal-Einzug

'Wir haben gespielt wie eine große Mannschaft'

YEEES!!! Erstmals seit 2001 hat der FC Bayern wieder das Halbfinale der Champions League erreicht. „Wir haben es vor dem Spiel gesagt: In dieser Saison ist viel möglich“, sagte Arjen Robben, der den deutschen Rekordmeister im Viertelfinal-Rückspiel bei Manchester United (2:3) in die Runde der letzten Vier geschossen hat.

Zunächst hatte es in Old Trafford aber gar nicht gut für den FC Bayern ausgesehen. Manchester United ging 3:0 in Führung, da gab selbst Franz Beckenbauer „keinen Pfifferling mehr auf die Bayern. Aber sie haben das toll gedreht. Es war eine der schönsten Niederlagen in der Geschichte des FC Bayern.“ Karl-Heinz Rummenigge lobte „Willen, Energieleistung und Leidenschaft“ der Mannschaft von Louis van Gaal. Der Trainer selbst war vor allem mit der zweiten Halbzeit zufrieden: „Wir haben gespielt wie eine große Mannschaft.“

Die Stimmen im Überblick:

Franz Beckenbauer: „Man hat den Start buchstäblich verschlafen. ManU war zunächst in allen Belangen überlegen. Nach dem 3:0 habe ich keinen Pfifferling mehr auf die Bayern gegeben. Aber sie haben das toll gedreht. Entscheidend waren zwei Momente: Das 1:3 von Olic kurz von der Pause und dann der Platzverweis von Rafael. Die Bayern haben dann ruhig gespielt, den Ball laufen lassen und Robben macht dann ein Traumtor. Die Überzahl hat man toll ausgenutzt. Es war eine der schönsten Niederlagen in der Geschichte des FC Bayern.“

Uli Hoeneß: „Es war extrem wichtig, dass wir kurz vor der Halbzeit das 1:3 gemacht haben. Speziell nach dem Platzverweis war dann klar, dass es eng für Manchester werden würde. Unsere Mannschaft hat klug gespielt, hat nicht alles aufgemacht, sondern gewartet, bis die Chance kam. Und als das Tor dann gefallen ist, hat sie das gut verwaltet. Was diese Mannschaft und den Trainer auszeichnet, ist, dass sie immer an sich glauben. Man hat auch oben auf der Tribüne nie das Gefühl: Das geht den Bach runter. Das ist eine tolle Sache.“

Karl-Heinz Rummenigge: „Man kann der Mannschaft nur ein großes Kompliment machen. Was sie im Moment an Willen, Energieleistung und Leidenschaft mitbringt, da kann man nur den Hut ziehen. Das Tor von Ivica vor der Halbzeit war Gold wert. Das hat uns Luft und Hoffnung gegeben und bei Manchester Ängste geschürt. Das 2:3 war dann eine Kanone, wie man sie nicht alle Tage macht. In der Champions League waren wir dieses Jahr eigentlich schon ein paar Mal draußen, wenn ich an Turin und Florenz erinnern darf. Auch heute waren wir draußen. Aber diese Mannschaft hat einen unglaublichen Willen und eine unglaubliche Leidenschaft. Das sind Attribute, mit denen man offensichtlich ganz weit kommen kann.“

Louis van Gaal: „Natürlich bin ich stolz. Wenn wir 0:3 in Rückstand sind, dann ist es unglaublich, was wir in der zweiten Halbzeit geleistet haben. Aber wir müssen von der ersten Minute an da sein. Das habe ich vor dem Spiel gesagt. Zum Glück hat Ivica Olic noch ein sehr schönes Tor gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir dann überragend gespielt. Wir hatten eine gute Mentalität, haben es taktisch gut gemacht und aggressiv gespielt. Gegen zehn Spieler ist es nicht einfach. Wir haben gespielt wie eine große Mannschaft. Das Tor von Robben war unglaublich.“

Arjen Robben: „Nach dem 0:3 habe ich auch gedacht, das wird ein sehr schwerer Abend hier. In der ersten Halbzeit waren wir einfach nicht da, obwohl wir vorher noch darüber gesprochen haben. Wir wussten, was uns in dieser heißen Atmosphäre erwartet. Das Tor von Olic hat uns wieder Selbstvertrauen gegeben. Wir haben es vor dem Spiel gesagt: In dieser Saison ist viel möglich.“

Bastian Schweinsteiger: „Der Anfang hat mich ein bisschen erinnert an Barcelona vor einem Jahr. Da haben wir auch zwei frühe Gegentore kassiert. Das 1:3 von Ivica war enorm wichtig. Das hat uns einen Glauben gegeben. In der Halbzeit haben wir uns geschworen, dass wir rausgehen und wie Männer spielen. Die gelb-rote Karte hat uns auch noch geholfen. Manchester hat ein super Stadion mit super Fans, die sie nach vorne gepeitscht haben. Aber wir haben uns dagegen gestemmt.“

Weitere Inhalte