präsentiert von
Menü
Gomez trifft

Badstuber feiert Länderspiel-Debüt

Mit Debütant Holger Badstuber und Torschütze Mario Gomez, aber ohne die neuen Anführer Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger hat die deutsche Nationalmannschaft zwei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika einen gelungenen Test gefeiert. Am Samstagabend kam die DFB-Auswahl in Budapest zu einem ungefährdeten 3:0 (1:0)-Sieg gegen Ungarn und kann nun zuversichtlich dem letzten Härtetest am kommenden Donnerstag in Frankfurt gegen Bosnien-Herzegowina entgegenblicken.

Ohne die geschonten Bayern-Profis Lahm, Schweinsteiger, Thomas Müller und Jörg Butt brachte der frühere Münchner Lukas Podolski die deutsche Elf, die von Miroslav Klose in dessen 95. Länderspiel als Kapitän aufs Feld geführt wurde, in der 5. Minute per Foulelfmeter in Führung. Die eingewechselten Gomez (69.) und Cacau (73.) sorgten vor rund 20.000 Zuschauern im Ferenc-Puskás-Stadion für den klaren Erfolg gegen eine insgesamt zweitklassige ungarische Mannschaft.

Gomez ersetzt Klose

Drei Tage vor Bekanntgabe des endgültigen WM-Kaders erwischte die DFB-Elf bei optimalen äußeren Bedingungen einen Auftakt nach Maß. Nachdem Ungarns einziger Angreifer Sandor Torghelle vom FC Augsburg Mertesacker nach einer Ecke umgerissen hatte, verwandelte Podolski den fälligen Strafstoß sicher zum 1:0. Es war sein 38. Treffer im 72. Länderspiel, mit dem er im DFB-Dress seine 100-Prozent-Quote vom Elfmeterpunkt ausbaute (3 Versuche/3 Treffer).

Die unterlegenen Hausherren hatten es einzig Löwen-Torwart Gabor Kiraly zu verdanken, dass sie nur mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine gingen. Im zweiten Durchgang brachte Bundestrainer Joachim Löw, der die Partie zum Experimentieren nutzte, frische Kräfte. Gomez ersetzte in der 61. Minute seinen Vereinskollegen Klose und traf nur wenig später zum 2:0. Kurz vor Abpfiff durfte dann auch noch Holger Badstuber sein Länderspiel-Debür in der Nationalmannschaft feiern.

Niederlage für Altintop

Während sich die deutsche Elf über ihren 475. Länderspielsieg freuen durfte, gab es für Hamit Altintop und die Türkei eine 1:2 (0:1)-Niederlage gegen die USA. Vor 55.407 Zuschauern in Philadelphia brachte Arda Turan (27.) den WM-Dritten von 2002 in Führung. Erst nach dem Seitenwechsel dominierten die Gastgeber die Partie und kamen durch ein Abstaubertor von Stürmer Jozy Altidore (57.) zum Ausgleich. Zwei Minuten nach Altintops Auswechslung traf Clint Dempsey (75.)zum 2:1-Sieg.

Weitere Inhalte