präsentiert von
Menü
Inside

DFB-Team: Bayern-Spieler kommen später

Bundestrainer Joachim Löw gönnt den sieben Nationalspielern des FC Bayern nach dem Champions-League-Finale eine längere Erholungspause. Miroslav Klose, Mario Gomez, Thomas Müller und Holger Badstuber müssen erst am Dienstag ins WM-Trainingslager nach Südtirol anreisen, einen Tag später als ursprünglich geplant. Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Torhüter Hans-Jörg Butt werden nun sogar erst am Mittwochmittag in Eppan erwartet. „Die Bayern-Spieler haben eine lange Saison gehabt“, begründete Löws Assistent Hansi Flick am Samstag. Deswegen würde man ihnen ein oder zwei Tage mehr daheim zugestehen.

Fans leiden in der Allianz Arena
Rund 70.000 Fans haben in der Münchner Allianz Arena über die Niederlage des FC Bayerns gegen Inter Mailand und das damit verpasste Triple getrauert. Bei dem mit 0:2 verlorenen Champions-League-Finale fieberten die Zuschauer am Samstagabend auf zwei je hundert Quadratmeter großen Leinwänden mit ihrer Mannschaft um den Sieg mit. Die Stimmung beim Public Viewing in der beinahe voll besetzten Allianz Arena nahm erst nach dem 0:2-Rückstand ab, davor feuerten die Anhänger des Rekordmeisters ihre Mannschaft an, als wären sie direkt im Bernabeu-Stadion dabei. Trotz der Niederlage sangen tapfere Fans nach dem Abpfiff Loblieder auf ihr Team.

Bürki treffsicher
Was Ivica Olic verwehrt blieb, schaffte Bayern-Stürmerin Vanessa Bürki bei den Frauen: Die Schweizer Nationalspielerin wurde mit elf Treffern Torschützenkönigin der neuen UEFA Womes Champions League. Obwohl die FCB-Frauen im Achtelfinale gegen Montpellier HSC ausschieden, konnte sich die treffsicherste Angreiferin der abgelaufenen Saison den Titel vor Ida Brännström vom schwedischen Vertreter Linköpings FC (10) sichern. Allein sechs Treffer gelangen Bürki biem 19:0-Kantersieg im Qualifikationsturnier gegen Norchi Dinamoeli. Teamkollegin Katharina Würmseer erzielte zudem das erste Tor in der Geschichte der UEFA Womens Champions League.

Spruch des Tages
„Messi grillt heute, Drogba hat sich einen Film ausgeliehen und Beckham macht Gartenarbeit - die sind alle heute Abend nicht im Einsatz.“
(Sat.1-Moderator Johannes B. Kerner vor dem Champions-League-Finale zwischen dem FC Bayern und Inter Mailand)

Weitere Inhalte