präsentiert von
Menü
Hoeneß' Fazit

'Haben eine grandiose Saison gespielt'

Natürlich, die Enttäuschung war groß im Lager des FC Bayern, nach dem verlorenen Finale in der Champions League gegen Inter Mailand. Die große Chance auf das historische Triple wurde knapp verpasst, stattdessen konnte sich der italienische Meister und Pokalsieger über den Dreifacherfolg freuen. Doch nur wenige Stunden nach dem Schlusspfiff im „Estadio Santiago Bernabeu“ hellte sich die Stimmung beim deutschen Rekordmeister wieder auf.

„Wir haben eine grandiose Saison gespielt und hatten uns schon vor diesem Spiel gesagt: Die lassen wir uns durch nichts mehr schlecht reden“, sagte Vereinspräsident Uli Hoeneß hinterher im Gespräch mit den Journalisten und sagte der Mannschaft eine „große Zukunft“ voraus. „Es gibt noch einige Visionen und Ziele für uns.“

Uli Hoeneß nach dem CL-Finale

Frage: Wie groß ist Ihre Enttäuschung nach diesem verlorenen Endspiel?
Uli Hoeneß: „Ich bin natürlich enttäuscht und traurig. Wenn man in einem Finale steht, will man das auch gewinnen. Aber wir sollten diese Enttäuschung nicht zu lange anhalten lassen. Wir haben eine grandiose Saison gespielt und hatten uns schon vor diesem Spiel gesagt: Die lassen wir uns durch nichts mehr schlecht reden. Dann sollten wir jetzt auch nicht damit anfangen.“

Frage: Was hatte Inter Ihrer Mannschaft voraus?
Hoeneß: „Inter war erfahrener, uns fehlte ein Tick Abgeklärtheit. Inter ist eine Super-Mannschaft, die auch Barcelona ausgeschaltet hat. Sie haben aus drei Chancen zwei Tore gemacht, während wir zum denkbar besten Zeitpunkt eine Riesenchance zum 1:1 hatten und sie nicht genutzt haben. Das war der Unterschied.“

Frage: Hätte Thomas Müller diese Chance kurz nach der Pause nicht verwerten müssen?
Hoeneß: „Thomas hat als junger Mann eine unglaubliche Saison gespielt. Er sollte sich jetzt nicht grämen. Er hat in diesem Jahr schon alles erreicht, was man in seinem Alter erreichen kann.“

Frage: Macht es Ihnen Mut, dass auf Thomas Müller das gleiche zutrifft wie auf den Großteil der Mannschaft? Er ist noch jung und kann aus dieser Niederlage vielleicht einiges lernen?
Hoeneß: „Das stimmt. Unsere Mannschaft hat eine große Zukunft vor sich, weil sie so viele junge Spieler hat. 2011 ist das Finale im Londoner Wembley-Stadion, 2012 dann in München. Es gibt also noch einige Visionen und Ziele für uns.“

Frage: Das heißt, sie wollen die Champions League dann eben im nächsten Jahr gewinnen.
Hoeneß: „So kann man das nicht sagen. Es ist ein langer Weg von zwölf Spielen ins Finale, da kann man auch einmal Lospech haben oder einen schlechten Tag erwischen. Ich müsste ja schon ein Hellseher sein, wenn ich sagen würde: Wir schaffen das nächstes Jahr.“

Weitere Inhalte