präsentiert von
Menü
Inside

Inter Mailand kurz vor dem Titelgewinn

Während der FC Bayern am Sonntagnachmittag ausgelassen seinen 22. Deutschen Meistertitel feierte, steckt Inter Mailand noch im Titelkampf. Zwei Wochen vor dem Champions-League-Finale gegen den FCB verteidigten die Italiener durch einen 4:3-Sieg gegen Chievo Veron ihren Zwei-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze der Serie A vor Verfolger AS Rom (2:1 gegen Cagliari). Die Mailänder gerieten zunächst durch ein Eigentor von Thiago Motta (13.) in Rückstand, kamen jedoch im direkten Gegenzug durch ein weiteres Eigentor von Andrea Mantovani (14.) sofort zum Ausgleich. Danach startete Inter durch: Esteban Cambiasso (34.), Diego Milito (39.) und Mario Balotelli (52.) schossen das Team von Trainer José Mourinho zum Sieg. Pablo Granoches Anschlusstreffer (60.) und das 3:4 durch Sergio Pellissier (74.) konnten die Platzherren nur noch kurz nervös machen. Am letzten Spieltag kann Inter nun den Meistertitel in Siena perfekt machen, die Roma muss nach Verona.

FCB unterstützt Münchens Olympia-Bewerbung
Am 6. Juli 2011 fällt die Entscheidung. Dann steht fest, wo die Olympischen Winterspiele 2018 stattfinden. Pyeongchang (Südkorea) und Annecy (Frankreich) haben sich beworben – und auch die Stadt München. „Das ist eine wunderbare Geschichte“, findet Karl-Heinz Rummenigge, der Münchens Oberbürgermeister Christian Ude im Rahmen der Meisterfeier am Sonntag im Rathaus die Unterstützung des FC Bayern bei der Bewerbung anbot. „Mia san auch Olympia!“, sagte der FCB-Vorstandschef.

FCB-Frauen am Ende Vierte
Mit einer Niederlage haben sich die Fußballfrauen des FC Bayern aus der Saison verabschiedet. Am letzten Bundesligaspieltag verlor das Team von Trainer Günther Wörle gegen den Vizemeister FCR 2001 Duisburg mit 1:2. Bis fünf Minuten vor Schluss hielten die Münchnerinnen im Sportpark Aschheim nach Toren von Simone Laudehr (7.) für Duisburg und Melanie Behringer (44.) für den FCB ein 1:1, dann sorgte Lena Wermelt per Foulelfmeter (85.) für einen Sieg der Rheinländerinnen. Die FCB-Frauen beenden die Saison somit auf einem guten vierten Platz.

U19 spielt remis
Mit einer Punkteteilung endete das Duell der Tabellennachbarn zwischen den U19-Junioren des FC Bayern und von Eintracht Frankfurt. Cenk Tosun (13.) und Dominik Lötschert (78.) brachten die Hessen zweimal in Führung, Mike Baier (53.) und in der Nachspielzeit Mino Kayser (90.+1) glichen für die Bayern jeweils aus. Die Münchner bleiben in der Tabelle der Bundesliga Süd/Südwest auf den elften Rang, Frankfurt ist Zehnter.

Rückschlag für U17-Junioren
Für die U17-Junioren des FC Bayern ist die Qualifikation für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft wieder in weite Ferne gerückt. Am Samstag verlor das Team von Trainer Stephan Beckenbauer gegen den VfB Stuttgart, einen direkten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz, mit 2:5 (1:2). Die Führung der Schwaben durch Patrick Schmidt (6.) konnte Marius Duhnke (7.) noch ausgleichen, doch dann zog der VfB durch Tore von Erich Berko (38.), Timo Cecen (44.) und Rani Khedira (48.) auf 4:1 davon. Nach dem 4:2 durch Dominik Burusic (74.) sorgte erneut Schmidt (76.) für den Endstand. Der FCB hat nun als Tabellenfünfter vier Punkte Rückstand auf die Stuttgarter, die aktuell als Zweite den letzten der beiden Endrunden-Qualifikationsplätze besetzen.

Spruch des Tages
„Unser Feier-Biest hält den ganzen Verkehr auf.“
(Karl-Heinz Rummenigge über den Grund, warum der Auto-Korso nur langsam voran kam)

„Sie waren ja ein positives Maskottchen damals in Mailand.“
(Karl-Heinz Rummenigge, der die Ankündigung von Münchens Oberbürgermeister Christian Ude begrüßt, zum Champions-League-Finale nach Madrid zu reisen)

Weitere Inhalte