präsentiert von
Menü
Check-out

Letztes Training für die Double-Bayern

Zwei Titel, ein Finale und jede Menge gewonnene Sympathien - am Ende einer langen und überaus erfolgreichen Fußball-Jahres kann der FC Bayern mehr als zufrieden auf die abgelaufene Saison zurückblicken. Der triumphale Empfang am Sonntag nach der Rückkehr aus Madrid - rund 30.000 Fans jubelten der Mannschaft auf dem Münchner Marienplatz zu, unzählige säumten die Straßen beim Autokorso ins Stadtzentrum - bildete den krönenden Abschluss eines tollen Jahres.

Am Pfingstmontag trafen sich Spieler, Trainer und Betreuer des Double-Gewinners noch einmal an der Säbener Straße zu einer gemeinsamen lockeren Trainingseinheit, ehe der Großteil sich in den wohlverdienten Urlaub verabschiedete. Andere Akteure des Rekordmeisters reisen hingegen in den nächsten Tagen zu ihren jeweiligen Nationalteams, um in die Vorbereitung auf die WM in Südafrika einzusteigen.

Auslaufen, Dehnen, Essen

„Wir wollten uns nochmal alle treffen, Regeneration machen und alle untersuchen, ob alle topfit sind und alle in Urlaub oder eben zur Nationalmannschaft gehen können“, sagte Philipp Lahm auf Anfrage von fcbayern.de. Neben einer routinemäßigen Gewichts- und Köperfettmessung wurden alle Spieler von der medizinischen Abteilung durchgecheckt.

Nach einem lockeren Auslaufen auf dem Platz und etwas Gymnastik gab es noch ein letztes gemeinsames Mittagessen, bei dem unter anderem auch Darcy Norman im Mannschaftskreis verabschiedet wurde. Der 38 Jahre alte „sehr gute und wichtige“ (Louis van Gaal) Fitness- und Reha-Trainer kehrt nach zwei Jahren beim FC Bayern aus privaten Gründen in die USA zurück.

Abschied von Darcy Norman

„In meiner Erinnerung an Bayern wird eines bleiben: Familie ist wichtig. Mia san mia, mia san meine Familie“, hatte sich Norman am Sonntag auf dem Rathausbalkon etwas wehmütig von den Bayern-Fans verabschiedet. Nach der letzten Übungseinheit am Montag hieß es dann auch im Mannschaftskreis „Servus, mach’s gut!“.

Und so verließen in Laufe des Nachmittags alle das Leistungszentrum an der Säbener Straße und verabschiedeten sich in alle Himmelsrichtungen. „Ich glaube, den Spielern tut es gut, mal wieder weg zu kommen, ob man in Urlaub geht oder zur Nationalmannschaft, dass man auch wieder etwas Zeit für sich und die Familie hat“, sagte Lahm.

Sieben Bayern zum DFB-Team

Für ihn und die anderen sechs deutschen Nationalspieler bleibt keine Zeit zum Verschnaufen, sie reisen am Dienstag und Mittwoch ins DFB-Trainingslager nach Südtirol „Wenn man dann bei der Mannschaft eintrifft und den ganzen Stab sieht, ist man wieder top motiviert. Eine WM findet nur alle vier Jahre statt und ist etwas Besonderes“, freut sich Lahm auf die bevorstehende Endrunde.

Weitere Inhalte