präsentiert von
Menü
Berufungsverhandlung

Ribéry-Entscheidung am 18. Mai

Vier Tage vor dem Champions-League-Finale gegen Inter Mailand fällt die Entscheidung, ob Franck Ribéry im Estadio Bernabeú von Madrid auflaufen darf. „Der CAS sollte in der Lage sein, am 18. Mai 2010 ein endgültiges Urteil zu fällen“, teilte das der internationale Sportgerichtshof (CAS) am Montag in Lausanne mit.

Vor dem obersten Sportgericht wird in letzter Instanz über die Berufung verhandelt, die der FC Bayern gegen die Sperre des französischen Nationalspielers eingelegt hat. Die UEFA hatte Ribéry nach dessen Roter Karte im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Olympique Lyon für drei Spiele gesperrt und bei einer ersten Berufungsverhandlung am 5. Mai die Strafe nach dem Einspruch der Bayern bestätigt. Danach zog der FCB vor den CAS.

„Wir können es nach wie vor nicht nachvollziehen, dass dieses Foulspiel als Tätlichkeit gewertet wird“, sagte Karl-Heinz Rummenigge und kündigte an: „Bis zum letzten Atemzug werden wir versuchen hinzukriegen, dass Franck Ribéry im Finale dabei ist. Ich bin schon ein bisschen optimistisch, dass es noch eine Chance gibt. Wir haben jetzt eine Fifty-Fifty-Chance.“

Weitere Inhalte