präsentiert von
Menü
Liebesbekenntnis auf Deutsch

Ribéry-Verlängerung: Kampfansage des FCB

Schon auf dem Weg zum Marienplatz konnte sich Franck Ribéry vor Sympathiebekundungen kaum retten. Immer wieder wurde er von den Fans entlang der Auto-Korso-Route umarmt, geherzt und gedrückt. Unzählige Male musste er sein Autogramm geben auf T-Shirts, Trikots, Caps und allem möglichen, was die Leute ihm reichten. Doch als dann Karl-Heinz Rummenigge wenig später auf dem Rathausbalkon noch einmal verkünden wollte, was schon am Vormittag auf fcbayern.de offiziell vermeldet worden war, kannte die Begeisterung endgültig keine Grenzen mehr.

„Unser Freund Franck hat am Samstag einen neuen Vertrag unterschrieben bis 2015“, sagte Rummenigge mit dem kleinen Franzosen im Arm. „Ribéry, Ribéry, Ribéry“-Rufe schallten aus zigtausenden Kehlen durch die Münchner Innenstadt und ließen den FCB-Vorstandschef bei seinen Worten immer wieder innehalten. Den Pott hatten die Bayern nicht aus Madrid mitbringen können, aber diese Meldung ließ die Trauer darüber bei den meisten Fans schlagartig abklingen.

Weitere Inhalte