präsentiert von
Menü
Schluss mit lustig!

Van Gaal zieht wieder die Zügel an

Das Konfetti im Berliner Olympiastadion ist längst beseitigt, die „Paulas“ haben ihre 3-Liter-Weißbiergläser wieder verpackt und auch in der Münchner Innenstadt und am Marienplatz ist nach dem Ansturm zehntausender Bayern-Fans wieder Ruhe eingekehrt - nach einem Feierwochenende, wie es der FC Bayern und die bayrische Landeshauptstadt lange, lange nicht erlebt haben, sind Louis van Gaal und seine Mannschaft wieder in den Alltag zurückgekehrt. Am Montagmorgen läutete der neue Deutsche Meister mit einer Trainingseinheit auf dem Sportgelände von Partner HVB im Tucherpark den Endspurt im Kampf um das Triple ein.

„Wir alle wollen noch mehr, und heute beginnt die Vorbereitung darauf“, sagte Sportdirektor Christian Nerlinger. „Wir wollen uns nicht auf dem einen Titel ausruhen. Wir wollen alles gewinnen, denn so eine Chance bekommt man nicht oft“, sagte ein entschlossener Ivica Olic. In vollen Zügen haben er und seine Mitspieler die Meistschaft gefeiert, „aber heute früh, als wir uns getroffen haben, haben wir nicht mehr viel über die letzten Tage gesprochen.“

„Wir müssen weiter fokussiert bleiben“, hatte Kapitän Mark van Bommel bereits am Samstag gefordert. Und wie es scheint, haben die Meister-Bayern jetzt erst richtig Blut geleckt. „Ab heute werden wir wieder konzentriert sein und hart trainieren“, versprach Olic. Nerlinger hat da sowieso keine Bedenken. „Wir müssen den Schalter wieder umlegen, und ich weiß, dass die Mannschaft das macht. Sie hat einen großen Charakter und ich habe da überhaupt keine Bedenken.“

„Louis wird die Zügel wieder anziehen“, war sich der Sportdirektor sicher. Und so kam es dann auch. Mit Sprint- und schnell ausgeführten Passübungen liefen sich die Bayern am Montag den restlichen Alkohol eines langen Party-Wochenendes aus den Beinen. „Von außen sah es vielleicht locker aus, aber für uns auf dem Platz war es ganz schön anstrengend“, sagte Philipp Lahm nach der gut 75-minütigen Einheit.

Bayern wollen München ins Wackeln bringen

Nach einem Autogrammmarathon ging es dann für die Mannschaft zum Mittagessen zurück zur Säbener Straße. Am Dienstag gönnt Van Gaal seiner Mannschaft noch mal einen freien Tag zum Verschnaufen, ehe ab Mittwoch der Feinschliff für das Pokalfinale erfolgt. Freitag fliegt dann der Bayern-Tross wieder in die Hauptstadt und bereitet sich vor Ort auf das Endspiel gegen Titelverteidiger Werder Bremen vor.

Die Feiertage beim FC Bayern sind also beendet - zumindest vorerst. Schon am Samstag könnten sie im Berliner Olympiastadion wieder neu starten, wenngleich bei Gewinn des DFB-Pokals anschließend keine öffentlichen Feiern mit den Fans geplant sind. Doch falls Van Gaal und seine Mannschaft eine Woche später das Champions League-Finale gewinnen sollten, „dann wird München wackeln“, sagte Präsident Uli Hoeneß.

Weitere Inhalte