präsentiert von
Menü
Trainingsauftakt

Die Bayern trainieren wieder

21. Juni, Sommeranfang und - wie sollte es in diesen verregnetem Wochen auch anders sein - vom grauen Himmel fielen ein paar Tropfen, das Thermometer kletterte in München auf nicht mehr als zwölf, 13 Grad. An der Säbener Straße kam dennoch Freude über die nasskalte Witterung auf. „Dieses Wetter ist super fürs Training“, meinte Ivica Olic. Geht es nach dem Kroaten, darf sich am Regenwetter in den nächsten zwei Wochen also nicht viel ändern. Denn die Bayern trainieren wieder. Am Montag nahmen sie die Vorbereitung auf die neue Saison auf.

Um 11.21 Uhr betrat Louis van Gaal als Erster den Trainingsplatz. Kurz darauf folgte sein Stab, mit „Neuzugang“ Marcel Bout, der künftig für die Spielanalyse zuständig ist. Dann kamen die Spieler. 27 an der Zahl, darunter die Rückkehrer Andreas Ottl und José Ernesto Sosa sowie Mehmet Ekici, der nach seiner Leisten-Operation (Ende April) erstmals wieder mit der Mannschaft trainierte. Nur zehn Akteure zählen aber zum Profi-Kader.

Aufgrund der Weltmeisterschaft kann Van Gaal zunächst nur auf ein Rumpfteam zurückgreifen. Hermann Gerlands Amateurteam komplettiert daher in den ersten zwei Wochen den Trainingskader - zwei Wochen, die den ersten Teil der diesjährigen Vorbereitung markieren. Danach gönnt Van Gaal seinen Spielern noch einmal zehn Tage Pause, bevor am 15. Juli die zweite Phase beginnt.

„Ich finde, ein Spieler muss nicht mehr als vier, fünf Wochen Ferien hintereinander bekommen“, erklärte Van Gaal im FCB.tv-Interview diese Zweiteilung. „Wir haben viereinhalb Wochen Erholung gehabt. Jetzt müssen Spieler wie Olic und Pranjic, die nicht bei der WM spielen, wieder anfangen“, sagte der FCB-Chefcoach, „lieber gebe ich dann dazwischen noch einmal zehn Tage Erholung.“

Zunächst einmal wird beim FC Bayern aber wieder geschwitzt. „Ich bin froh, dass ich wieder trainieren kann. Eine lange Pause ist nicht gut“, freute sich Olic über den frühen Trainingsauftakt, zehn Wochen vor dem ersten Bundesligaspiel. „Wir müssen hart arbeiten. Ich will auch in der neuen Saison wieder Meister und Pokalsieger werden“, meinte der Torjäger, der auch im Urlaub nicht untätig war („Ich habe immer was gemacht“) - sicherlich nicht als einiger FCB-Profi.

Denn in der neuen Saison will der FC Bayern das Double verteidigen und in der Champions League am liebsten erneut ins Finale einziehen. Van Gaal bremste jedoch die Erwartungen. „Wir werden alles versuchen, uns zu verbessern - das ist nicht die Frage. Aber wir müssen die Erwartungen unserer Fans und der Medien managen. In der neuen Saison wird es nicht einfacher“, sagte der Holländer, der zum Trainingsstart vor allem Passspiel üben ließ, ehe er um 12.42 Uhr die erste Einheit abpfiff.

Weitere Inhalte