präsentiert von
Menü
Muskel-Verletzung!

Holland bangt um FCB-Star Robben

Schock für die Niederlande und Topstar Arjen Robben: Der Mitfavorit muss bei der Weltmeisterschaft in Südafrika womöglich ohne den Flügelflitzer vom FC Bayern auskommen. Robben zog sich beim 6:1 (1:1)-Schützenfest der Niederländer am Samstag in Amsterdam gegen Ungarn eine Muskel-Verletzung im linken Oberschenkel zu und wird am Abend nicht mit der Mannschaft nach Johannesburg fliegen. Stattdessen unterzieht sich der 26-Jährige am Sonntagvormittag einer Kernspintomographie, die Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben soll.

„Es sieht nicht gut aus. Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf. Solange eine kleine Chance besteht, dass Arjen bei der WM zum Einsatz kommen kann, werde ich ihn mitnehmen“, sagte Bondscoach Bert van Marwijk sichtlich mitgenommen. „Ich habe gedacht, das darf doch nicht wahr sein. Ich hatte so ein Szenario zuletzt immer mal im Kopf und habe die ganze Zeit gedacht: Bitte lass' alle gesundbleiben“, beschrieb der Schwiegervater von FCB-Kapitän Mark van Bommel seine Gedanken bei der unglücklichen Szene.

Zwei Treffer nach Einwechslung

Robben hatte sich fünf Minuten vor dem Ende auf der rechten Seite durchgesetzt und wollte mit einem Hackentrick für einen weiteren Glanzpunkt in einer starken zweiten Hälfte der Niederländer sorgen. Dabei machte der Bayern-Profi, der zuvor nach seiner Einwechslung zur Pause groß aufgetrumpft und zwei Treffer erzielt hatte, eine unglückliche Bewegung und griff sich prompt an den Oberschenkel.
Der deutsche Schiedsrichter Florian Meyer unterbrach die Partie sofort, so dass Robben behandelt werden konnte.

Als der 26-Jährige das Feld verließ, winkte er noch zuversichtlich ins Publikum. Doch bereits beim Gang in die Kabine war dem Ausnahmespieler der Schrecken ins Gesicht geschrieben. „Das ist natürlich schrecklich für Arjen. Ich hoffe aber, dass es nicht ganz so schlimm ist“, sagte Rafael van der Vaart.

Auch Van Bommel traf

Der Mittelfeldspieler von Real Madrid hatte sich vor einigen Wochen selbst eine ähnliche Verletzung zugezogen, kehrte aber schneller als erwartet zurück. Das hofft van Marwijk auch im Fall Robben. „Im Vergleich zu meiner aktiven Zeit sind die Behandlungsmethoden besser. Ich habe bis 24 Stunden vor dem ersten Spiel Zeit, jemanden nachzunominieren und werde mir alle Zeit nehmen“, sagte der Bondscoach. Die Niederländer starten am 14. Juni gegen Dänemark in das Turnier.

Die Verletzung von Robben überschattete die sonst gelungene Generalprobe des Europameisters von 1988. Robin van Persie (21. Minute), Wesley Sneijder (56.), Robben (64./78.), Mark van Bommel (71.) und Eljero Elia (74.) erzielten die sechs Treffer für Oranje, Balázs Dzsudzsák hatte die Ungarn überraschend in Führung gebracht (6.).

Oranjes hoffen noch

„Ich hätte das Spiel lieber verloren und dafür einen gesunden Robben“, sagte van Marwijk. „Das Ergebnis ist jetzt zweitrangig. Ich hoffe, Arjen packt es noch, auch wenn es nicht gut aussah“, fügte Kapitän Giovanni van Bronckhorst hinzu.

Van Marwijk hatte Robben zunächst auf der Bank gelassen, um ihn noch ein wenig zu schonen. Der Offensivspieler hatte zuletzt vor zwei Wochen im Champions-League-Finale der Bayern gegen Inter Mailand 90 Minuten auf dem Platz gestanden. In der vergangenen Woche hatte Robben wegen leichter Probleme an der Hüfte pausiert.

Weitere Inhalte