präsentiert von
Menü
Hamit Altintop im Interview:

'Ich glaube, ich werde öfter spielen'

Er stand beim Saisonauftakt in Hoffenheim in der Startelf und spielte auch im Champions-League-Finale von Beginn an, doch dazwischen lief für Hamit Altintop in der letzten Saison nicht immer alles nach Wunsch. 25 Pflichtspieleinsätze standen für den türkischen Nationalspieler am Ende zu Buche, mehr als die Hälfte davon wurde er aber nur eingewechselt. Trotzdem hat der 27-Jährige Anfang Juni seinen auslaufenden Vertrag beim FC Bayern um ein Jahr verlängert.

fcbayern.de traf den Mittelfeldallrounder ein paar Tage nach dem Trainingsauftakt und sprach mit ihm über die Gründe für sein Bleiben beim Double-Gewinner und warum er glaubt, dass die kommenden Saison für ihn persönlich besser laufen wird als die letzte.

Das Interview mit Hamit Altintop

fcbayern.de: Hamit, Mark van Bommel hat bei seiner Vertragsverlängerung vor zwei Jahren gesagt, es wäre ihm schwer gefallen, sich gegen den FC Bayern zu entscheiden. Ist es Dir jetzt auch so ergangen?
Hamit Altintop: „Man muss einfach wissen, in was für einem großen Klub man hier ist, welche Top-Bedingungen man hier vorfindet, auch mit den Leuten drumherum und in den verantwortlichen Positionen. Da überlegt man schon, ob man das so einfach aufgeben will. Bei Bayern stimmt einfach das Gesamtpaket. Ich bin überzeugt, dass wir eine sehr gute Mannschaft haben, aber auch eine junge, die sich noch weiter verbessern kann. Ich glaube, hier kann etwas ganz Großes entstehen, und da will ich weiter dabei sein.“

fcbayern.de: Du hast in der letzten Saison in der Bundesliga nur sieben Mal von Anfang an gespielt, kamst insgesamt nur auf 15 Einsätze.
Altintop: „Ja, das war wenig für meine Ansprüche. Ich habe am Anfang gespielt, danach vier Monate fast gar nicht, aber in der entscheidenden Phase habe ich wieder meine Einsätze bekommen. Das hat mir gezeigt, dass Vertrauen in meine Qualitäten da ist.“

fcbayern.de: Gab es vor Deiner Entscheidung auch ein Gespräch mit Trainer Louis van Gaal?
Altintop: „Wir haben uns unterhalten, klar. Ich bin froh, dass er so offen und direkt ist, das vereinfacht die Zusammenarbeit. Ich weiß, was auf mich zukommen kann und dass es wieder genauso ablaufen kann wie letzte Saison, in der ich mit der Mannschaft sehr zufrieden war, aber natürlich nicht mit meinen Einsatzzeiten.“

fcbayern.de: Du glaubst aber fest daran, in der nächsten Saison öfter zum Zug zu kommen?
Altintop: „Normalerweise haben immer diejenigen Spieler, die letzte Saison als Stammkräfte zum Erfolg beigetragen haben, einen kleinen Vorsprung. Aber viele hatten einfach auch einen Lauf, warum sollte ich jetzt nicht auch in so einen reinkommen? Und es ist bestimmt auch kein Nachteil, dass ich von Anfang an der Vorbereitung dabei bin. Wer weiß, wann die WM-Teilnehmer zurück sind und in welcher physischen und psychischen Verfassung. Ja, ich glaube daran, dass ich öfter spielen werde.“

fcbayern.de: Auf welcher Position siehst Du die größten Chancen für Dich?
Altintop: „Ich bin flexibel einsetzbar, das ist sicher eine Stärke von mir. Im Prinzip kann ich im Mittelfeld jede Position spielen, außen oder zentral. Ich muss jetzt einfach Gas geben und dem Trainer zeigen, dass er nicht so einfach an mir vorbeikommt.“

fcbayern.de: Du hast gesagt: Diese Mannschaft ist noch entwicklungsfähig. Wo siehst Du da Ansatzpunkte?
Altintop: „Wir haben eine sehr charakterstarke Mannschaft. Es gab ja auch mal Phasen in der Saison, in der wir schlecht gespielt haben oder die nötigen Ergebnisse nicht erzielt haben, aber wir sind immer ruhig geblieben und haben unser Ding durchgezogen, allen voran der Trainer. Wir haben das Double gewonnen und standen im Champions-League-Finale, aber unser Auftreten war nicht immer souverän, wie zum Beispiel im Achtelfinale gegen Florenz oder in Manchester. Daran können wir arbeiten. Auch ich möchte mich weiterentwickeln und mit dieser Mannschaft gemeinsam reifer werden.“

fcbayern.de: Was glaubst Du: Könnte es nach der großartigen letzten Saison schwierig werden, wieder annähernd so erfolgreich zu sein? Könnte es Motivationsprobleme geben?
Altintop: „Nein, das glaube ich nicht. Ich sehe das auch ganz nüchtern. Wir werden gut dafür bezahlt, unsere Leistung auf dem Platz zu bringen, dann haben wir auch die Verpflichtung, alles dafür zu tun. Außerdem ist es doch die größte Befriedigung, den Erfolg der letzten Saison zu bestätigen.“

Weitere Inhalte