präsentiert von
Menü
Inside

Lahm und Co. in Südafrika eingetroffen

Die deutsche Nationalmannschaft ist am Montagmorgen in Südafrika eingetroffen. Planmäßig um 7.15 Uhr landete der A380 nach knapp zehnstündigem Flug in Johannesburg. Beim Landeanflug gab es anfeuernde Worte von Chefpilot Jürgen: „Wir würden uns freuen, wenn wir Sie am 12. Juli mit diesem Flugzeug wieder abholen könnten - als Weltmeister. Also Jungs, reißt Euch zusammen.“ Gleich im Anschluss an den Nachtflug fuhr der rund 70-köpfige DFB-Tross weiter zu seinem Weltmeisterschafts-Quartier, dem Hotel Velmoré Grand nahe Pretoria. Für den Nachmittag hat Bundestrainer Löw ein erstes Training in der südafrikanischen Hauptstadt angesetzt.

Badstuber hört auf Schweinsteigers Rat
Holger Badstuber hat in einem Interview mit dem „kicker“ verraten, dass er in seiner ersten Profisaison viel von der Erfahrung seiner Bayern-Teamkollegen Philipp Lahm und Miroslav Klose profitiert hat - einen Ratgeber wollte er aber „besonders hervorheben": Bastian Schweinsteiger. „Er hat mich immer wieder zur Seite genommen, auch wenn es mal schlecht lief. Wir kommen sehr gut miteinander aus, ich höre gern auf ihn", so Badstuber. „Auch er kam beim FC Bayern von der Jugend direkt zu den Profis hoch, musste früh Verantwortung übernehmen, wurde in jungen Jahren Nationalspieler. Er kann Dinge verstehen, die mich betreffen. Und: Er ist eine großartige Persönlichkeit.“

Erstes Training für Van Bommel & Co.
Ohne den verletzten Arjen Robben, aber mit Bayerrn-Kapitän Mark van Bommel und Edson Braafheid hat die niederländische Nationalmannschaft am Montag ihre erste Trainingseinheit nach ihrer Ankunft in Südafrika absolviert. Auf dem Gelände der Wits University von Johannesburg absolvierte die Elftal bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen eine rund einstündige Einheit. „Wir haben eine gute Stimmung im Team und hoffen, dass wir unsere Form aus den Testspielen weiterführen können“, sagte Van Bommel auf Anfrage von fcbayern.de.

Weitere Inhalte