präsentiert von
Menü
Inside

Robben ist wieder da...und wie!

Sagenhaftes Comeback von Arjen Robben im Dress der niederländischen Nationalmannschaft im Spiel gegen Kamerun. Vor 60.000 Zuschauern im Green Point Stadium von Kapstadt feierte der Offensivkünstler des FC Bayern nach überstandenem Muskelfaseriss in der 73. Minute sein Debüt bei der WM 2010 in Südafrika. Gerade einmal elf Minuten später bereitete er den Siegtreffer der „Elftal“ vor. Robben schloss ein schönes Dribbling an der Strafraumgrenze mit einem Schuss an den Pfosten ab. Klaas-Jan Huntelaar versenkte per Abstauber den Nachschuss zum 2:1-Siegtreffer für die Niederlande über die Afrikaner (84.). Zuvor hatte Samuel Eto'o (65.) die Führung durch Robin van Persie (36.) ausgeglichen. Damit hat die Niederlande, für die Bayern-Kapitän Mark van Bommel 90 Minuten durchspielte, mit neun Punkten die maximale Punktausbeute in der Gruppenphase erzielt. Im Achtelfinale treffen Robben und Co. am 28. Juni in Durban auf die Slowakei, die überraschend Weltmeister Italien aus dem Turnier gekegelt hat.

Sikorski nach Polen
Nach fünf Jahren in der zweiten Mannschaft des FC Bayern wird Daniel Sikorski künftig in Polen auf Torejagd gehen. Der 22-Jährige Österreicher mit polnischen Wurzeln, dessen Vertrag in München ausgelaufen und nicht verlängert worden ist, wechselt zum polnischen Rekordmeister Górnik Zabrze, der als Erstliga-Aufsteiger in die neue Saison startet. Im FCB-Trikot erzielte Sikorski in 135 Spielen in der Dritten Liga sowie in der Regionalliga 33 Tore.

Weitere Inhalte