präsentiert von
Menü
Inside

Zwei Ösi-Talente verstärken U19

Der FC Bayern hat zwei weitere talentierte Nachwuchsspieler aus Österreich für das junior team verpflichtet. Stürmer Kevin Friesenbichler (Jahrgang 1994), aktueller österreichischer U 16/17-Nationalspieler, wechselt von FC Admira Trenkwalder an die Säbener Straße. Außenverteidiger Dominik Traunmüller (1993) kommt von der Fußballakademie Linz, auch er ist aktueller österreichischer U 17-Nationalspieler. Beide gehören in der kommenden Saison 2010/11 dem Kader der U 19 an. Damit stehen nun insgesamt zehn Spieler aus der Alpenrepublik beim FCB unter Vertrag, unter anderem David Alaba und Christoph Knasmüllner.

Müller erwartet gegen Serbien 'enges Ding'
Mit voller Kraft hat die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag die Vorbereitung auf das zweite WM-Gruppenspiel gegen Serbien aufgenommen. „Es wird ein gefährliches Spiel, ein enges Ding“, warnte FCB-Profi Thomas Müller vor der Partie am Freitag in Port Elizabeth. Bundestrainer Joachim Löw legte das Training für Mittwoch sogar extra auf die Anstoß-Zeit des Serbien-Spiels um 13.30 Uhr.

Robben wieder im Mannschaftstraining
Bayern-Topstar Arjen Robben hat am Dienstag erstmals nach seinem Muskelfaserriss wieder am Mannschaftstraining der niederländischen Nationalmannschaft teilgenommen. Aufgrund der gerade erst auskurierten Blessur war der 26-Jährige am Montag beim 2:0 der Elftal im WM-Vorrundenspiel in Johannesburg gegen Dänemark nicht aufgeboten worden. Vielleicht wird Robben nun aber schon am Samstag in Durban gegen Japan dabei sein.

Spruch des Tages
„Ich habe Thomas eine SMS geschickt und ihm geschrieben, dass er die Chance toll genutzt hat, die Möglichkeit im Champions-League-Finale aber einfacher war."
(Bayern-Kapitän Mark van Bommel auf die Frage, was er Deutschlands Shootingstar Thomas Müller nach dessen Treffer gegen Australien per SMS geschrieben habe. Müller hatte im Finale gegen Inter Mailand eine Großchance zum Ausgleich ausgelassen.)

Weitere Inhalte