präsentiert von
Menü
Inside

Alaba trifft, aber verliert

David Alaba war Dreh- und Angelpunkt beim Auftaktspiel der österreichischen U19-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft gegen England am Sonntag. Ein Tor, zwei Lattentreffer und viele Chancen verzeichnete der FCB-Profi, doch jubeln konnte er nicht. Denn Österreich verlor trotz seines Freistoßtreffers zum zwischenzeitlichen 1:2 mit 2:3. „Wir waren besser als England, leider hat es nicht gereicht“, sagte Alaba nach dem Schlusspfiff, „so billige Tore dürfen uns bei einer EM nicht passieren.“ Der Mittelfeldspieler spielte ebenso wie Christoph Knasmüllner, der zweite FCB-Akteur beim Turnier, 90 Minuten durch. Knasmüllner leistete per Flanke die Vorarbeit zum zweiten österreichischen Treffer. Nächster Gruppengegner für Team Austria ist am Mittwoch EM-Gastgeber Frankreich. Danach kehren Alaba und Knasmüllner zum FC Bayern zurück.

FCB II schießt sich warm
Die zweite Mannschaft des FC Bayern hat sich für die neue Saison warm geschossen. Beim Kreisklassisten SV Petershausen feierte das Team von Trainer Hermann Gerland am Sonntagnachmittag einen standesgemäßen 15:0-Kantersieg. Für den FCB II war es der letzte Test vor dem Saisonstart am kommenden Sonntag beim SV Babelsberg 03.

Weitere Inhalte