präsentiert von
Menü
Erster Härtetest

FCB mit Rumpf-Elf nach Gelsenkirchen

Ohne elf WM-Fahrer, die rekonvaleszenten Franck Ribéry, Hamit Altintop und Breno, den im Vaterschafts-Wartestand befindlichen Daniel van Buyten und Thomas Kraft, der zu allem Überfluss im Abschlusstraining eine Schädelprellung erlitt und zwei Tage pausieren muss, steht der FC Bayern vor dem ersten Härtetest für die in drei Wochen beginnende neue Bundesligasaison. Beim LIGA total!-Cup am Wochenende in Gelsenkirchen, an dem neben dem FCB auch der Hamburger SV, der 1. FC Köln und Gastgeber FC Schalke 04 teilnehmen, muss der Rekordmeister auf knapp zwei Drittel seines Profi-Kaders verzichten.

„Dieses Turnier ist seit einem Jahr geplant und wir müssen dieser Verpflichtung nachkommen. Aber dass das schwierig ist, ist auch klar“, meinte Trainer Louis van Gaal am Freitag vor dem Training seiner Mannschaft. Zu diesem Zeitpunkt wusste der Niederländer noch nicht genau, welche Spieler ihm für das erste Spiel am Samstag gegen Köln (18.35 Uhr) zur Verfügung stehen werden, zumal die zweite Mannschaft am gleichen Tag ihr Drittliga-Heimspiel gegen Wacker Burghausen bestreiten muss.

Insgesamt 23 Akteure stehen beiden Teams für das Wochenende zur Verfügung, „wir müssen die Spieler, die wir haben, verteilen“, bemerkte Van Gaal. So werde der eine oder andere Spieler des FCB II, wie Kapitän Maximilian Haas oder Angreifer Nazif Hajdarovic, in Gelsenkirchen auflaufen. Umgekehrt sollen Profis wie Van Buyten, dessen Lebensgefährtin hochschwanger in Erwartung des ersten Kindes ist, im Reserve-Team auflaufen.

Dennoch betrachtet Van Gaal die beiden Partien in der VeltinsArena als ernst zu nehmenden Test für die bevorstehende Saison. Schließlich könne er seine anwesenden Spieler „in einem hochwertigen Spiel“ von je zwei Mal 30 Minuten genauer unter die Lupe nehmen, den einen oder anderen Akteur möglicherweise „auf einer neuen Position“ testen. Aus diesem Grund habe der LIGA total!-Cup einen „sehr hohen Wert“ für den 58 Jahre alten Fußballlehrer.

Mit insgesamt 12 Feldspielern, darunter fünf der FCB-Reserve, und zwei Torhütern sind die Münchner am Freitagnachmittag Richtung Gelsenkirchen aufgebrochen. David Alaba soll am Samstagabend nach dem Spiel der zweiten Mannschaft ebenso noch nachreisen wie ein zweiter Torhüter. „Ich brauche elf Spieler, aber die habe ich im Moment nicht“, stellte Van Gaal sein Problem nach der aus Bayern-Sicht erfolgreichen WM klar. Erst am Montag werden die deutschen und niederländischen WM-Teilnehmer in den Trainingsbetrieb einsteigen.

Weitere Inhalte