präsentiert von
Menü
WM-Trophäen

FCB-Quartett für Auszeichnungen nominiert

Das WM-Finale haben sie knapp verpasst, doch noch gibt es für Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller und Miroslav Klose einiges zu gewinnen in Südafrika. Abgesehen um Platz drei kämpft das FCB-Trio im „kleinen“ Finale gegen Uruguay am Samstag um persönliche Auszeichnungen. Schweinsteiger ist nominiert für den „Goldenen Ball“ als bester Spieler des Turniers, Müller zählt zu den Kandidaten für den Titel „Bester junger Spieler“ und könnte ebenso wie Klose noch den „Goldenen Schuh“ als Toptorjäger mit nach Hause nehmen. Mit Arjen Robben („Goldener Ball“) kann zudem ein vierter Bayern-Profi auf einen Pokal hoffen - in seinem Fall zusätzlich zum WM-Titel.

Am Freitag veröffentlichte die Technische Studien-Gruppe der FIFA (TSG), zu der unter anderem Christian Karembeu, Gérard Houllier und Holger Osieck zählen, zunächst die drei Kandidaten für die Auszeichnung des besten Nachwuchsspielers. Neben Müller, der dank seiner Torgefährlichkeit (4 Tore, 3 Vorlagen) als Favorit gilt, zählen auch der Ghanaer André Ayew und Mexikos Giovani dos Santos zu den drei Nominierten. Ursprünglich konnten 35 Spieler - alle, die nach dem 31. Dezember 1988 geboren sind - auf den Preis hoffen.

Weitere Inhalte