präsentiert von
Menü
Wiedersehen in 2011

FCB zufrieden mit Trentino-Trainingslager

Am Montag war erst mal Relaxen angesagt. Trainer Louis van Gaal gab seiner Mannschaft nach dem Regenerationstraining am Sonntagmittag frei bis zum nächsten Training am Dienstagabend. Nur Franck Ribéry und Martin Demichelis weilten auch am Montag an der Säbener Straße. Die beiden WM-Fahrer hatten erst am Vortag die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen (fcbayern.de berichtete).

Deren Mannschaftskollegen hatten sich die Pause redlich verdient. Sechs Tage lang hatten Ivica Olic und Co. intensiv während des Trainingslagers am Gardasee gearbeitet. Acht schweißtreibende Trainingseinheiten bei Temperaturen von meist über 35 Grad haben die Bayern im Stadion von Arco absolviert und am Samstag zum Abschluss ein Testspiel gegen eine Trentino-Auswahl gewonnen. „Alle haben sehr gut mitgezogen“, lobte Sportdirektor Christian Nerlinger.

Es war allerdings kein ganz normales Trainingslager für den FCB gewesen. 13 WM-Teilnehmer waren noch im Urlaub, David Alaba war mit Österreich bei der U 19-EM aktiv und auch Daniel van Buyten hatte am Montag aufgrund der anstehenden Geburt seines Kindes die Reise nach Riva del Garda nicht mit angetreten. Stattdessen war der komplette Kader der zweiten Mannschaft mitgereist, um Van Gaal wie schon in den Vorwochen in München eine vernünftige Trainingsarbeit zu ermöglichen.

„Wir haben das Beste daraus gemacht“, sagte Nerlinger im Interview bei FCB.tv. „Trotz der fehlenden Spieler wurde die ganze Woche sehr professionell gearbeitet. Louis van Gaal hat sich sehr viel Mühe gegeben, auch die Spieler der zweiten Mannschaft zu unterstützen.“ Diese werden sicherlich langfristig von der mehrtägigen Zusammenarbeit mit den Profis profitieren, auch wenn der Saisonauftakt am Sonntag in Babelsberg verpatzt wurde.

Die Erkenntnisse, die Van Gaal im Trainingslager für die neue Saison des Profiteams gesammelt hat, dürften nicht zu viele gewesen sein. „Die Spieler, die jetzt hier sind, hatten letztes Jahr nicht viele Spielminuten. Und normalerweise spielen bei unserem Saisonauftakt am 20. August andere Spielern“, erklärte der 58-Jährige im Interview bei FCB.tv.

Diego Conteto kann allerdings als Gewinner der bisherigen schwierigen Vorbereitung bezeichnet werden. Der 20-Jährige hat im Training die guten Eindrücke aus der Vorsaison bestätigt und jetzt „sehr gute Chancen, unser neuer Linksverteidiger zu werden“, wie Nerlinger ankündigte. Die Suche nach einem neuen Mann für die linke Seite habe der FCB momentan eingestellt, so der Sportdirektor weiter.

Freundliche Gastgeber und toll Bedingungen in Riva

Insgesamt zogen die Verantwortlichen aber ein äußerst positives Fazit des sechstägigen Aufenthaltes am Gardasee. „Es war unglaublich, welche Mühe sich die Leute hier gegeben haben und mit welcher Freundlichkeit sie uns begegnet sind. Wir hatten phantastische Voraussetzungen“, sagte Nerlinger. Und das in nahezu allen Bereichen, von der Unterbringung und der Verpflegung im Hotel bis zu den Platzverhältnissen in Arco.

Von daher werden die Bayern mit größter Wahrscheinlichkeit auch im nächsten Jahr ihr Sommertrainingslager-Quartier in Riva am Gardasee beziehen. „Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn wir hierher zurückkehren“, sagte Nerlinger und ergänzte: „Dann auch mit unserer besten Mannschaft.“

Für fcbayern.de im Trainingslager: Dirk Hauser

Weitere Inhalte