präsentiert von
Menü
Neuer Partner

Fitness First fordert FCB zur Saisoneröffnung

Einmal Fußball spielen, zweimal laufen, so sieht das wöchentliche Sportprogramm von Karl-Heinz Rummenigge aus. „Ganz gut“ sei es um seine Fitness bestellt, konnte der FCB-Vorstandschef daher behaupten. Ab sofort hat er die Möglichkeit, sogar noch fitter zu werden. Denn der Fitnessclub-Betreiber Fitness First und der FC Bayern haben eine dreijährige Partnerschaft geschlossen.

„Das ist eine wunderbare Verbindung von zwei sehr starken Marken“, freute sich Rummenigge, als er am Mittwoch die Vereinbarung im vor wenigen Monaten eröffneten Fitness First Lifestyle Club München in der Einsteinstraße vorstellte. „Wir freuen uns über den neuen, starken Partner an unserer Seite. Fitness First hat sogar noch mehr Mitglieder als der FC Bayern.“

Erlös zugunsten der Münchner Olympiabewerbung

Mehr als 1,4 Millionen Menschen trainieren beim weltweit größten privaten Fitnessclub-Betreiber, davon rund 280.000 in Deutschland. Über 540 Fitness First Clubs gibt es auf der ganzen Welt, 103 in Deutschland. „Uns verbindet mit dem FC Bayern die spürbare Freude an sportlicher Aktivität, der Austausch mit anderen Menschen, das Interesse an Gesundheit und Erfolg sowie ein hohes Qualitätsbewusstsein“, sagte Stefan Tilk, Geschäftsführer der Fitness First Germany GmbH.

Weitere Inhalte