präsentiert von
Menü
Sieg gegen Brasilien

Van Bommel und Robben im WM-Halbfinale

Mark van Bommel und Arjen Robben haben allen Grund zum Feiern. Die beiden Stars des FC Bayern stehen bei der WM 2010 in Südafrika mit den Niederlanden im Halbfinale. Das deutsche Nachbarland setzte sich etwas überraschend gegen den großen Favoriten Brasilien mit 2:1 (0:1) durch. Vor 42.000 Zuschauern im Stadion „Nelson Mandela Bay“ von Port Elizabeth brachte Robinho (10.) die Südamerikaner früh in Führung. Ein Eigentor von Felipe Melo (53.) sowie ein Treffer von Wesley Sneijder (68.) drehten die Partie innerhalb einer Viertelstunde zu Gunsten der „Elftal“, die in einer hoch engagierten und giftigen Partie ab der ab der 73. Minute in Überzahl agierten. Felipe Melo sah die Rote Karte.

Robbens Gegenspieler fliegt vom Platz

„Das war 100 Prozent Leidenschaft und ein harter Kampf“, sagte ein sichtlich abgekämpfter Van Bommel nach der Partie. „In der ersten Hälfte war Brasilien klar besser.“ Nach dem etwas glücklichen 1:1 allerdings drehte sich das Spiel. „Dann haben wir das Spiel kontrolliert“, sagte der Bayern-Kapitän. Das 2:1 durch Sneijder brachte die Niederlande dann endgültig auf die Siegerstraße. Als sich Felipe Melo nach einem Tritt gegen Robben wegen einer Tätlichkeit auch noch die Rote Karte abholte, hatte das Team von Trainer Bert van Marwijk gegen immer fahriger werdende Brasilianer leichtes Spiel.

„Die ersten 20 Minuten waren wir nicht gut. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und verdient gewonnen“, frohlockte Robben nach der Partie. Während Van Bommel wie gewohnt im defensiven Mittelfeld die Fäden zog, sorgte Robben auf dem rechten Flügel immer wieder für gefährliche Aktionen im Angriffsspiel. „Wir haben viel Druck nach vorne gemacht.“ Beide Bayern-Aktuere spielten 90 Minuten durch.

Zum vierten Mal im Halbfinale

Der Erfolg gegen Brasilien war der erste Sieg der Niederländer gegen die Samba-Truppe vom Zuckerhut seit 36 Jahren. Zum vierten Mal in der Geschichte steht eine niederländische Nationalmannschaft im Halbfinale einer Weltmeisterschaft. Van Bommel und Robben dürfen jetzt von dem ganz großen Wurf träumen. „Jetzt fängt es erst richtig an“, freute sich Robben nach der Partie bereits auf die kommenden Aufgaben.

Weitere Inhalte