präsentiert von
Menü
Ehrung beim Ex-Klub

Van-Gaal bekommt 'eigenes' Restaurant

Das selbst ernannte „Feierbiest“ Louis van Gaal hat jetzt ein „eigenes“ Restaurant. Der Bayern-Coach weilte am Dienstagabend in Alkmaar, um sich ein Jahr nach seinem Wechsel von AZ Alkmaar zum FC Bayern nachträglich bei ehemaligen Mitarbeitern und Weggefährten im Klub zu verabschieden. Dabei wurde der 58-Jährige von den Verantwortlichen reichlich beschenkt.

Neben einer Ehrenmitgliedschaft des Klubs wurden ihm auch zwei Dauerkarten auf Lebenszeit für ihn und seine Frau Truus überreicht. Darüberhinaus trägt das Fan-Restaurant im Stadion zukünftig den Namen „Restaurant Louis van Gaal“. Der 58-Jährige selbst enthüllte das Namensschild über dem Eingang. In selbigen können sich Fans zukünftig auch ein „Louis-Van-Gaal-Menü“ schmecken lassen:

Van Gaal führte AZ zum Meistertitel

Als Vorspeise gibt es Salat mit gebratener Hühnerleber an Schalloten und Pancetta. Der Hauptgang besteht aus geschmortem Kalbfleisch mit Endivien-Salat, Speck und einer Knoblauch-Soße. Und als Nachspeise wartet Vanillepudding mit Mandarinen, Sahne und knackiger Schokolade als süße Versuchung. Van Gaal würde zu diesem Festmahl sicherlich einen guten Rioja empfehlen.

„Ich finde das gewaltig“, sagte Van Gaal. AZ ehrte ihn damit für seine besonderen Verdienste um den Klub. 2009 hatte er die Mannschaft zur niederländischen Meisterschaft geführt. Anschließend wechselte Van Gaal nach München zum FC Bayern, wo er in seinem ersten Jahr gleich das nationale Double gewann und das Champions-League-Finale erreichte.

Weitere Inhalte