präsentiert von
Menü
Pressemitteilung

Der FC Bayern beteiligt sich an der Suche nach vermissten Kindern

Rund 100.000 Kinder und Jugendliche werden pro Jahr in Deutschland als vermisst gemeldet - mehr als 1.500 Fälle konnten bis heute nicht aufgeklärt werden. Auf dieses Thema machen die FC Bayern München AG und die „Initiative vermisste Kinder“ im Rahmen des Franz-Beckenbauer-Abschiedsspiels am morgigen Freitag, 13.8.2010 (21.00 Uhr, Allianz Arena) zwischen dem FC Bayern und Real Madrid aufmerksam.

Während die Spieler beider Mannschaften vor Spielbeginn wie gewohnt mit Kindern an der Hand auflaufen, wird Bayern-Kapitän Mark van Bommel alleine den Rasen betreten. Als einziger Spieler hält der Vizeweltmeister ein Schild in der Hand, auf dem ein Foto eines vermissten Kindes und die Internetadresse www.deutschland-findet-euch.de zu sehen sein werden. Damit wird stellvertretend auf das Schicksal von vielen anderen vermissten Kindern und Jugendlichen aufmerksam gemacht.

„Wir haben sofort zugesagt, als uns die ,Initiative vermisste Kinder’ um Unterstützung gebeten hatte“, erklärt Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG. „Wir hoffen im Rahmen des Spiels eine breite Öffentlichkeit auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen. So wollen wir viele neue Unterstützer für die Initiative gewinnen. Wenn wir dadurch helfen können, dass Eltern ihre vermissten Kinder wieder finden, wäre das für uns alle der schönste Erfolg.“

Die Aktion während des Freundschaftsspiels FC Bayern München - Real Madrid ist der Auftakt der Kampagne „Deutschland findet euch“. Auf der Website www.deutschland-findet-euch.de wird die Bevölkerung dazu aufgerufen, sich an der Suche nach vermissten Kindern zu beteiligen.

Seit 1997 unterstützt die „Initiative vermisste Kinder“ Eltern bei der Suche nach ihren Kindern und setzt sich zusammen mit Partnerorganisationen für die Rechte von Kindern und Jugendlichen ein.

Weitere Inhalte