präsentiert von
Menü
FCK - FCB

Die Stimmen zum Spiel

Es hat nicht sollen sein. Trotz klarer Überlegenheit und bester Gelegenheiten hat der FC Bayern im Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern die erste Saisonniederlage kassiert. „Wir haben in der zweiten Halbzeit alles getan, um zu gewinnen, aber es war so ein Tag, an dem es nicht gereicht hat“, sagte Trainer Louis van Gaal nach dem 0:2 gegen den Aufsteiger aus der Pfalz. „Wir müssen hier normalerweise gewinnen", betonte Kapitän Mark van Bommel.

Die Stimmen im Überblick:

Van Gaal: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, bis zur letzte Phase. Ich nenne es die vierte Phase. Da müssen wir schärfer sein. Wir sind viele Male in den 16-Meter-Raum des Gegners gekommen, aber wir haben nicht so viele Chancen kreiert. Bis auf die Großchance von Müller, da waren wir 3:1, das muss ein Tor sein. Lautern hat sehr gut im engen Raum verteidigt und mit sehr viel Leidenschaft gespielt. Das haben sie phantastisch gemacht. Sie (Kaiserslautern) haben zwei Bälle auf unser Tor geschossen. Das erste war ein unglaublich schönes Tor. Wir haben in der zweiten Halbzeit alles getan, um zu gewinnen, aber es war so ein Tag, an dem es nicht gereicht hat.“

Mark van Bommel: „Es war unnötig. Wir haben eigentlich gar nicht so schlecht gespielt und sehr viele Chancen herausgespielt, aber sie nicht gemacht. Dann bekommen wir in einer guten Phase zwei Kontergegentore nach Fehlern von uns, das ist unnötig und ärgerlich. Wir müssen hier normalerweise gewinnen, auch wenn sich das komisch anhört.“

Philipp Lahm: „Wir haben uns den Abend sicherlich anders vorgestellt. Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft, hatten die besseren Chancen, aber was hilft es. Es sollte heute nicht anders sein. Wenn man verliert hat man einiges falsch gemacht. Wir hätten in Führung gehen müssen, dann hätten wir uns wesentlich leichter getan. Wir wussten, dass er hier schwer wird, dass Kaiserslautern leidenschaftlich auftreten wird, aber ich denke, wir haben wirklich dagegengehalten. Nur muss man irgendwann ein Tor machen, sonst wird es schwer.“

Miroslav Klose: „Ich hatte mir von unserem Spiel mehr erhofft. Wir haben ordentlich gespielt und haben viele Torchancen gehabt, aber wir hatten nicht das Glück auf unserer Seite. Wir wussten, dass es schwer wird, wenn wir in Rückstand geraten. Wenn wir ein Tor machen, schießen wir auch noch den Ausgleich, aber es haben immer ein paar Zentimeter gefehlt - und das war ärgerlich.“

Marco Kurz (Trainer FCK): „Es war für uns ein Wahnsinnsabend. Ich denke, heute haben das Herz und der Wille gewonnen. Es war ein Wahnsinnsgeschenk, gemeinsam mit den Fans den amtierenden Deutschen Meister zu schlagen. Wir haben in der ersten Halbzeit viel richtig gemacht. Die Schlüsselszene war die Großchance von Müller, die hatten wir zu überstehen. Nach der Halbzeit haben wir mir allem verteidigt, was wir hatten. Und wir hatten auch einen guten Torwart drin. Ich habe vor dem Spiel gesagt, wenn alles passt ist an einem Tag gegen Bayern alles möglich. Und heute hat vieles gepasst.“

Ivo licevic (Torschütze zum 1:0): „Wir wollten in diesem Heimspiel eine gute Leistung bringen und den Bayern Paroli bieten. Ich denke, das ist auch ganz gut gelungen und wir haben verdient gewonnen. Wir haben auf unsere Chancen gewartet, die kamen dann auch, und wir haben sie genutzt. Wir haben den Bayern das Leben schwer gemacht, so müssen wir die nächsten Spiele weitermachen.“

Weitere Inhalte