präsentiert von
Menü
Von 0 auf 109

Die Zahlen zum Bundesliga-Auftakt

Tore, Pässe, Ballbesitz - es gibt nichts, was nicht gezählt wird, wenn ein Bundesligaspiel stattfindet. fcbayern.de hat die interessantesten Zahlen zum 2:1-Auftaktsieg des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg zusammengestellt. Es geht los mit der Heimbilanz und endet mit der Doppelsechs.

Die Zahlen zum Bundesliga-Auftakt:

0 - Auch nach dem 14. Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg steht beim FC Bayern die 0. Noch nie hat der Rekordmeister nämlich vor eigenem Publikum gegen die „Wölfe“ verloren (13 Siege, 1 Remis). Dabei haben die Bayern auch immer mindestens ein Tor erzielt.

5 - Zum fünften Mal hat Bastian Schweinsteiger am Freitagabend gegen Wolfsburg ein Tor erzielt. Damit ist der VfL der absolute Lieblingsgegner des 26-Jährigen. Gegen keinen anderen Klub hat er häufiger getroffen. Insgesamt war es sein 23. Tor in seinem 218. Liga-Spiel. Gleichzeitig beendete Schweinsteiger auch seine persönliche Pechserie in der vergangenen Spielzeit. 2009/10 war der FCB-Profi mit sieben Aluminium-Treffern der Pechvogel der Liga.

6 - Gleich zum Auftakt ließ Franck Ribéry aufhorchen. Der Franzose war mit sechs Torschüssen und sechs Torschussvorlagen der mit Abstand gefährlichste Spieler auf dem Platz.

19 - Zum 26. Mal ist der FC Bayern am Freitag mit einem Heimspiel in die Bundesligasaison gestartet, zum 19. Mal verbuchte er dabei einen Sieg. Außerdem gab’s fünf Remis und nur zwei Niederlagen.

24 - Zum Bundesliga-Auftakt hielt die Bayern-Serie aus der vergangenen Saison. Im 24. Spiel in Folge hat der Rekordmeister jetzt immer mindestens ein Tor erzielt. Vor bald einem Jahr, im Oktober 2010, war der FCB zum letzten Mal torlos geblieben (0:0 gegen den VfB Stuttgart).

39 - Das Ecken-Gegentor gegen Wolfsburg zum zwischenzeitlichen 1:1 durch Edin Dzeko beendete eine starke Serie des FC Bayern. In den 39 Bundesligaspielen zuvor hatte der Rekordmeister jeden Eckball schadlos überstanden.

63 Prozent Ballbesitz, 52 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 18:11 Torschüsse, 16:4 Flanken und 9:3 Ecken zeugen von der Dominanz des FC Bayern gegen Wolfsburg.

100 - Auftaktsieg und Jubiläum! Nach dem 2:1 gegen Wolfsburg hat Daniel van Buyten doppelten Grund zur Freude. Gegen die „Wölfe“ bestritt der Belgier sein 100. Bundesligaspiel im Trikot des FC Bayern (13 Tore).

107 +109 - Die Doppelsechs war einmal mehr die Schaltzentrale im Team von Trainer Louis van Gaal. Mark van Bommel (109) und Bastian Schweinsteiger (107) verzeichneten einmal mehr die mit Abstand meisten Ballkontakte. Zum Vergleich. Beim VfL hatten die beiden Führenden in dieser Statistik - Sascha Riether (49) und Edin Dzeko (47) - nicht einmal halb so viele Ballkontakte.

Weitere Inhalte