präsentiert von
Menü
FCB feiert, Windeck auch

Ein Pokalspiel mit zwei Gewinnern

Am Ende wurde in beiden Lagern gejubelt. Die Amateur-Kicker des TSV Germania Windeck ließen sich vor der überwiegend mit Bewohnern der Kleinstadt aus dem Rhein-Sieg-Kreis besetzten Nord-Tribüne kräftig feiern und hüpften ausgelassen beim Humba-Humba-Tätärä. Und die Bayern-Profis bedankten sich bei den vielen, vielen Fans im mit 41.100 Zuschauen prächtig gefüllten RheinEnergieStadion für die tolle Unterstützung bei ihrem ersten echten Pflichtspiel der neuen Saison.

Eine Partie, zwei Gewinner - so lautete das Fazit nach unterhaltsamen 90 Pokalminuten. Der eine Gewinner war die Mannschaft von Louis van Gaal, die sich mit einem 4:0 (2:0)-Sieg gegen den Fünftligisten erwartungs- und alles in allem auch standesgemäß für die zweite Runde im DFB-Pokal qualifizierte. Der andere war Windeck und sein TSV Germania, dessen Mäzen Franz-Josef Wernze bei der Bekanntgabe der Zuschauerzahl wahre Freudentänze an der Seitenauslinie aufführte. Noch nie zuvor waren so viele Fans zu einem Heimspiel einer Amateurmannschaft im DFB-Pokal gekommen.

Weitere Inhalte