präsentiert von
Menü
'Wir sind gerüstet'

FCB besteht Saison-Generalprobe

Als die große Party vorüber war, zeigte Franz Beckenbauer noch einmal, was ihn als Spieler ausgezeichnet hatte. Geradlinig stürmte der heute 64-Jährige nach vorne, wie früher als Libero. Doch diesmal suchte er nicht den Doppelpass, wie einst so oft mit Gerd Müller. Nein, diesmal nahm der „Kaiser“ den Kopf nicht hoch, gab den Ball nicht ab. Auch wenn sich die Reporter scharenweise als Anspielstation anboten. „Franz, bitte, nur zwei, drei Fragen.“ Doch Beckenbauer eilte kommentarlos durch die Tür aus der Mixed Zone.

Es war Beckenbauers Abend gewesen in der ausverkauften Allianz Arena. Was es zu tun und sagen gab, hatte er schon vor dem Anpfiff erledigt. Er hatte sich bedankt beim FC Bayern „für diese sehr großzügige Geste“, 33 Jahre nach seinem Wechsel zu Cosmos New York doch noch ein Abschiedsspiel zu bekommen. „Damals war eigentlich eines für mich reserviert. Es ist leider irgendwie in Vergessenheit geraten“, erzählte „einer der Unsterblichen“, wie ihn Real Madrids Trainer José Mourinho nannte. Beckenbauer hatte ein Trikot, Blumen und eine Spende für seine Stiftung erhalten und er hatte den Anstoß persönlich vorgenommen. Dann wurde aus Beckenbauers Abschiedsspiel die Generalprobe des FC Bayern vor dem Start in die neue Saison.

Weitere Inhalte