präsentiert von
Menü
Pokalspiel

FCB startet Unternehmen Titelverteidigung

Die Testphase in der Saisonvorbereitung ist beendet, jetzt wird es für den FC Bayern wieder ernst. 93 Tag nach dem Gewinn des 15. DFB-Pokaltitels gegen Werder Bremen startet der Rekordchampion am Montag mit dem Spiel beim Fünftligisten TSV Germania Windeck (ab 17.50 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) in die neue Saison und damit das Unternehmen Titelverteidigung.

„Ein Pokalsieg ist immer sehr wichtig, wir haben letztes Jahr den Pokal gewonnen und die Spieler haben die Feier sicher nicht vergessen“, meinte Trainer Louis van Gaal und machte damit die Zielsetzung für die bevorstehende Spielzeit klar. Allerdings muss dazu zunächst das Auftaktspiel beim Außenseiter aus Windeck gewonnen werden, was kein Selbstläufer wird, wie Van Gaal weiß.

„Wir haben Respekt vor dem Gegner, ich habe sie zwei Mal analysieren lassen“, sagte der Niederländer vor der Erstrundenpartie in der Kölner RheinEnergieStadion gegen den Mittelrhein-Pokalsieger, der im Rahmen der Saisonvorbereitung sowohl Bundesligist 1. FC Köln (0:0) als auch Zweitligist Rot-Weiß Oberhausen (1:1) ein Unentschieden abtrotzte. Warnung genug für die Bayern, die die Germania nicht unterschätzen werden.

„Windeck ist sehr gut organisiert, sie verteidigen sehr gut. Es ist immer schwierig, so eine Mannschaft zu schlagen“, meinte Van Gaal weiter. Und auch WM-Shootingstar Thomas Müller warnte davor, den Oberligisten auf die leichte Schulter zu nehmen. „Man muss solche Dinge ernsthaft angehen, sonst fällt man auf die Nase. Letztes Jahr haben wir auch nur 3:1 gewonnen, zur Halbzeit stand es noch 0:0.“

Erinnerung an Neckarelz

Vor einem Jahr hieß der Gegner SpVgg Neckarelz, erst ein Doppelschlag von Mario Gomez kurz nach der Pause brach den Widerstand des damaligen Sechstligisten. Doch damals war auch die Ausgangssituation beim FC Bayern eine andere. Neuer Trainer, neue Spieler, neue Philiosphie - die Anlaufschwierigkeiten des späteren Doublegewinners sind bekannt. In diesem Jahr jedoch ist alles anders.

„Nach der Rückkehr der WM-Spieler habe ich mit drei unterschiedlichen Mannschaften gespielt und alle drei haben sie hervorragend gespielt“, sagte Van Gaal, der diesen Umstand aber im Vorfeld erwartet hat, „da das Einstiegsniveau höher war als letztes Jahr. Wir waren in allen drei Spielen die dominante Mannschaft, das freut mich sehr.“

Erstmals mit 18 Spielern

Freuen kann sich Van Gaal auch darüber, dass er erstmals im Rahmen der schwierig zu gestaltenden Saisonvorbereitung über eine große Auswahl an Spielern aus seinem Kader verfügt. „Das ist das erste Mal, dass ich 18 Spieler mitnehmen kann“, so Van Gaal, der lediglich auf die verletzten Arjen Robben, Breno und Ivica Olic verzichten muss. Zudem wird Daniel van Buyten wegen seiner Probleme im Sprunggelenk geschont.

Dafür steht Philipp Lahm, der beim Franz-Beckenbauer-Abschiedsspiel am vergangenen Freitag gegen Real Madrid noch wegen eines eingeklemmten Nervs kurzfristig ausgefallen war, wieder zur Verfügung, Frack Ribéry (Van Gaal: „Bei ihm geht es sehr gut. Ich habe ein sehr gutes Gefühl“) wird ebenso spielen wie Jörg Butt.

Vorbereitung wie immer

Doch ganz gleich, mit welchem Personal Van Gaal antritt, eine Pokalsensation wie weiland gegen Weinheim oder Vestenbergsgreuth sollte sich nicht wiederholen. „So etwas kann im Fußball passieren, aber man sollte Sorge tragen, dass es nicht passiert“, sagte Van Gaal, der die Vorbereitung auf dieses Spiel wie bei jedem anderen Pflichtspiel angeht. „Wenn meine Spieler das ausführen, dann gewinnen wir das - normalerweise.“

Weitere Inhalte