präsentiert von
Menü
2 Siege, 4 Remis

Nationalspieler kehren ohne Niederlage zurück

31 Tage nach dem WM-Finale hat für die Nationalmannschaften ein neues Kapitel begonnen. Am Mittwochabend stand der letzte Test vor dem Beginn der EM-Qualifikation auf dem Programm. Dabei verzichteten viele Nationaltrainer auf einen Großteil ihrer WM-Teilnehmer, was auch Louis van Gaal mit Blick auf die laufende Saisonvorbereitung freute. Nur sieben Akteure musste der FC Bayern für die Länderspiele abstellen, alle kehren ohne Niederlage nach München zurück.

Ein 2:2-Unentschieden erreichten Mario Gomez und Toni Kroos mit der bunt zusammengewürfelten deutschen Auswahl beim Spiel in Dänemark. In Kopenhagen wäre für das DFB-Team aber mehr drin gewesen. Nach Treffern von Gomez (19.) und Patrick Helmes (73.) führten die Deutschen nämlich bis kurz vor Schluss 2:0, ehe Dennis Rommedahl (74.) und Mads Junker (87.) noch für die Dänen ausglichen.

„Beim Stand von 2:0 dürfen wir das Spiel nicht mehr hergeben“, ärgerte sich Gomez, der aber auch weiß: „Die Mannschaft wird nie wieder so zusammenspielen, dafür war es ganz okay.“ Dem 25-Jährigen gelang in seinem 39. Länderspiel sein 13. Tor. „Er hat nach einer längeren Durststrecke in der Nationalmannschaft jetzt von Anfang an gezeigt, dass er seine Chancen auch mal nutzt und ein Tor macht“, meinte Bundestrainer Joachim Löw, nach dessen Ansicht auch Kroos Pluspunkte sammeln konnte. Beide FCB-Profis spielten 90 Minuten durch.

Tymoshchuk zu Gast in Holland

Das gilt auch für Anatoliy Tymoshchuk, der sich mit der Ukraine beim Gastspiel in Holland ebenfalls mit einem Remis zufrieden geben musste. Zunächst brachte Jeremain Lens (72. Minute) die „Oranje“-Auswahl mit 1:0 in Führung, zwei Minuten später glich Alexander Alijew aus. Die Ukraine verließ damit erstmals unter Trainer Myron Markevich, der seit letztem Februar die Auswahl betreut, den Platz nicht als Sieger.

Weitere Inhalte