präsentiert von
Menü
Inside

Ohne Demichelis nach Kaiserslautern

Ohne Abwehrspieler Martin Demichelis wird der FC Bayern sein Bundesliga-Auswärtsspiel bei Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern bestreiten. Wie schon beim Saison-Auftakt gegen den VfL Wolfsburg wird der argentinische Nationalspieler nicht im Kader des Rekordmeisters stehen. „Ich werde ihn nicht mitnehmen“, kündigte Trainer Louis van Gaal am Donnerstag an. „Das haben wir zusammen entschieden. Jeder Spieler hat seine eigene Zeit für Trauer.“ Laut Van Gaal sei der 29-Jährige nach dem Verlust seines Stammplatzes noch nicht fokussiert genug für einen Einsatz.

Starke Serie gegen Lautern
Kaiserslautern ist einer der wenigen Orte auf der Fußball-Landkarte, wo der FC Bayern eine negative Bilanz aufweist. 17 Niederlagen kassierte der Rekordmeister auf dem Betzenberg, zwölf Mal gewann er, elf Mal trennten sich beide Teams unentschieden. Die letzte Niederlage ist allerdings bereits elf Jahre alt. Im April 1999 verlor der FCB im Fritz-Walter-Stadion mit 1:2 (Tore: Ali Daei / Andreas Buck, Jürgen Rische) - es war überhaupt das letzte Mal, dass der die Bayern gegen die Pfälzer den Kürzeren zogen. Seitdem gab es (zuhause und auswärts) in 14 Bundesligaspielen keine Niederlage mehr (10 Siege, 4 Remis). Rechnet man Ligapokal- und DFB-Pokal-Begegnungen hinzu, kommt man sogar auf 18 Duelle in Folge ohne Bayern-Pleite.

Zum ersten Mal gegen Bayern
Auf dem heimischen Betzenberg ist der FCK eine Macht. Das erste Saison-Heimspiel haben die „Roten Teufel“ seit fünf Jahren nicht mehr verloren (4 Siege, 1 Remis). In der vergangenen Zweitliga-Saison kassierten sie in 17 Heimspielen nur zwei Niederlagen. Noch nie war übrigens der FC Bayern als erste Mannschaft in einer Saison zu Gast im Fritz-Walter-Stadion. Umgekehrt waren die Pfälzer schon zweimal Gegner beim Heimauftakt des FCB. Die Bilanz ist ausgeglichen: 1968 gewannen die Bayern (2:0, Tore: Ohlhauser / Eigentor Rehhagel), 1997 die Lauterer (1:0, Tor: Schjönberg).

Meyer an der Pfeife
Florian Meyer heißt am Freitagabend der Schiedsrichter der Partie zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem FC Bayern. Der 41 Jahre alte Unparteiische aus Burgdorf leitete in der vergangenen Saison fünf Partien mit Beteiligung des FCB, dabei gab es drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Die letzte Begegnung war der 3:1-Erfolg am letzten Spieltag bei Hertha BSC Berlin, im Anschluss nahmen die Münchner zum 22. Mal die Meisterschale in Empfang.

Tymoshchuk für Ukraine
Auch Anatoliy Tymoshchuk geht nächste Woche auf Länderspielreise. Der Mittelfeldmann vom FC Bayern steht im 22-köpfigen Aufgebot der ukrainischen Nationalmannschaft für die beiden Test-Länderspiele gegen Polen (4. September) und Chile (7. September). Als Co-Gastgeber der EM 2012 sind Tymo und Co. bereits für das Endturnier qualifiziert.

Weitere Inhalte