präsentiert von
Menü
Stimmen zum Pokalauftakt

'Wir haben getan, was wir tun müssen'

4:0 gewonnen, die zweite DFB-Pokalrunde erreicht, den Pflichtspielauftakt der neuen Saison gemeistert - zufrieden kann der FC Bayern vom Auswärtsspiel beim TSV Germania Windeck in Köln nach München zurückkehren. Und dennoch überwog beim Double-Sieger nach Spielschluss die Selbstkritik. „Wir haben ein bisschen Wille und Laufbereitschaft vermissen lassen, bei unserem Positionsspiel hatten wir zu viele Ballverluste“, bemängelte Miroslav Klose. Louis van Gaal meinte: „Dieses Spiel war das schlechteste in unserer Vorbereitung. Aber wir haben 4:0 gewonnen. Wir haben getan, was wir tun müssen.“

Die Stimmen im Überblick:

Louis van Gaal: „Windeck hat 90 Minuten sehr diszipliniert gespielt. Es ist immer schwierig, die höchste Konzentration für eine kleine Mannschaft aufzubringen, das haben wir heute gesehen. Dieses Spiel war das schlechteste in unserer Vorbereitung. Aber wir haben 4:0 gewonnen. Wir haben getan, was wir tun müssen. Und auch für Germania Windeck war es ein schönes Spiel.“

Miroslav Klose: „Wichtig war, dass wir gewonnen haben. Aber wir haben ganz schlecht gespielt. Wir haben nie zu unserem Kombinationsfußball gefunden, haben ein bisschen Wille und Laufbereitschaft vermissen lassen, bei unserem Positionsspiel hatten wir zu viele Ballverluste. Und wenn wir Pech haben, geht Windeck 1:0 in Führung. Es war mühsam.“

Thomas Müller: „Es war ziemlich schwer heute. Germania Windeck hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir hatten zwar erwartet, dass sie tief stehen und 120 Prozent geben, aber es ist uns heute nicht gelungen, ein ordentliches Passspiel aufzuziehen. Natürlich hatten wir gefühlte 80, 90 Prozent Ballbesitz, aber so viele Fehler, wie wir heute gemacht haben, da wird es schwer gegen andere Gegner. Ich denke, es war unser schwächstes Spiel in der Vorbereitung. Nichtsdestotrotz denke ich aber, dass wir gut gerüstet sind für Freitag.“

Toni Kroos: „Es ist immer schön, wenn man trifft und das Spiel gewinnt. Aber wir haben uns heute alle schwer getan. Diese Spiele sind aber auch nicht ganz so einfach, wie man manchmal denkt. Wir sind eine Runde weiter, das zählt heute.“

Heiko Scholz (Germania-Trainer): „Unser Verein hat sich hier hervorragend präsentiert. Die Mannschaft hat sehr gut gespielt und auch in der zweiten Halbzeit noch mal Charakter bewiesen. Wobei Bayern München natürlich anders gespielt hätte, wenn es da noch 0:0 gestanden hätte. Wir sind tief gestanden, haben taktisch sehr gut gespielt, waren aggressiv, sind gelaufen wie die Hasen und hatten auch ein, zwei sehr gute Konter gefahren, wo auch das 1:0 für uns hätte fallen können. Wir können alle stolz sein. Aber morgen klingelt der Wecker und dann geht der Alltag wieder los.“

Markus Kurth (Germania): „Ich bin absolut zufrieden. Es hat Riesenspaß gemacht, gerade in der ersten Halbzeit. Wir haben super Konter gefahren und hätten sogar in Führung gehen können. Das wäre natürlich ein Traum gewesen. Bis zum Schluss haben wir alles gegeben. Am Ende haben sich die Bayern durch ihre Klasse durchgesetzt, aber wir können trotzdem stolz auf uns sein.“

Weitere Inhalte