präsentiert von
Menü
Miro Klose im Interview

'Wir werden gegen 12 Mann spielen'

Geboren ist er im polnischen Oppeln, doch die Heimat von Miroslav Klose ist die Pfalz. Ab dem achten Lebensjahr wohnte der Nationalstürmer dort, lernte bei der westpfälzischen SG Blaubach-Diedelkopf das Fußball-Einmaleins, ehe er beim Pfälzer Traditionsklub 1. FC Kaiserslautern im April 2000 sein Bundesliga-Debüt feierte. Am kommenden Freitag kehrt er nun erstmals in einem Pflichtspiel im Bayern-Trikot dahin zurück, wo seine sportlichen Wurzeln liegen. fcbayern.de sprach mit Klose über das für ihn ganz besondere Spiel im Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg.

Das Interview mit Miroslav Klose:

fcbayern.de: Miro, es dürfte unschwer zu erraten sein, dass das nächste Spiel für Dich ein ganz besonderes ist, oder?
Miroslav Klose: „Ja, absolut. Ich habe fünf Jahre als Profi beim FCK verbracht, habe zuvor als Fan auf der Tribüne gestanden und davon geträumt, einmal selbst unten auf dem Rasen zu stehen. Das gelang mit dann auch, gemeinsam mit Kaiserslauterer Helden wie Marschall, Schjönberg und Koch. Das war schon Wahnsinn. Ich komme natürlich sehr gerne zurück. Man kennt ja alles noch, die Fans, das Stadion.“

fcbayern.de: Gibt es jetzt beim FCK noch viele alte Bekannte aus Deiner Zeit?
Klose: „Ja, auf der Geschäftsstelle. Bei den Spielern ist, glaube ich, fast keiner mehr dabei. Ich bin ja jetzt auch schon über sechs Jahre weg, zwischendrin war der Klub in der 2. Liga. Aber zu Stefan Kuntz habe ich heute noch Kontakt.“

fcbayern.de: Dafür dürften viele Familienmitglieder und alte Freunde von Dir im Stadion sein.
Klose: „Ja, sehr viele. Ich habe 50 Karten für alle bestellt und hoffe, dass ich auch so viele bekomme (lacht).“

fcbayern.de: Du kennst den Betzenberg bereits aus Bremer Zeiten auch als Gastspieler. Aber mit dem FC Bayern wird das sicherlich noch mal eine ganz andere Dimension haben…
Klose: „Oh ja, das wird eine sehr heiße Kiste. Freitagabend sind die schönsten Spiele auf dem Betze, und natürlich herrscht auch eine besondere Rivalität zwischen beiden Fan-Lagern. Wir werden bestimmt auf eine sehr aufgeheizte Stimmung treffen. Wir spielen da wirklich im wahrsten Sinne des Wortes gegen 12 Mann. Für uns wird das bestimmt etwas ganz Neues und ich habe versucht, unsere Spieler darauf vorzubereiten. Ich gehe davon aus, dass der Betze brennen wird.“

fcbayern.de: Du hast im Supercup-Finale und auch in den ersten beiden Pflichtspielen der Saison den einzigen Platz im Sturm inne gehabt. Hast Du den Schwung von der guten WM einfach zum FC Bayern mitgenommen?
Klose: „Das habe ich natürlich versucht. Ich denke, ich habe ein ordentliches Turnier gespielt. Ich weiß, dass man auch die Mitspieler braucht, die einen in Szene setzen, und bei der WM waren ja einige Bayern-Spieler dabei. Jetzt haben wir auch noch den Toni Kroos wieder hier. Da ist man natürlich schon recht gut eingespielt.“

Weitere Inhalte