präsentiert von
Menü
Von 0 bis 99

Die Zahlen zum Bremen-Spiel

Bayern 0, Bremen 0 stand am Ende von 90 spannenden Minuten auf der Anzeigentafel in der ausverkauften Allianz Arena. Trotzdem bot die Neuauflage des letztjährigen Pokalfinales einiges an interessanten Zahlen. fcbayern.de hat für Sie die wichtigsten Zahlen und Fakten zum 99. Nord-Süd-Klassiker zusammengefasst.



Beide Teams haben nach diesem Spiel nun 4 Punkte auf dem Konto

Zum 5. Mal in Serie konnten die Bayern zuhause gegen Werder nicht gewinnen.

Mit 6 Torschüssen war Franck Ribéry der fleißigste aller eingesetzten Spieler an diesem Abend. Mit 3 Torschussvorlagen war der Franzose genauso gut wie die Bremer Marko Marin und Marko Arnautovic.

Das 7. Spiel am Geburtstag von Franz Beckenbauer hat den Bayern kein Glück gebracht. Zum ersten Mal konnten sie ein Pflichtspiel am 11. September nicht gewinnen.

14. Mal hatten die Bayern zuletzt vor eigenem Publikum immer mindestens ein Tor erzielt. Diese Serie ist nun gebrochen.

Vor 21 Jahren hatte es zum letzten Mal beim Spiel Bayern gegen Bremen in München keine Tore gegeben.

56 Prozent Ballbesitz, aber nur 46 Prozent gewonnene Zweikämpfe standen für den FCB nach den spannenden 90 Minuten zu Buche.

Zweikampfstärkster Spieler beim FCB war Bastian Schweinsteiger mit 68 Prozent. Auf überragende 93 Prozent kam Bremens Innenverteidiger Sebastian Prödl.

75 Mal ist Franck Ribéry nun für den FC Bayern in der Bundesliga aufgelaufen.

96 Ballkontakte hatte Philipp Lahm an diesem Abend - kein anderer Spieler hatte mehr.

Zum 99. Mal traten der FCB und Werder in einem Pflichtspiel gegeneinander an. Die Bilanz nach dem 0:0: 46 Siege für die Münchner, 27 für Werder und nunmehr 26 Unentschieden. Das 100. Duell findet schon in anderthalb Monaten im DFB-Pokal statt.

Weitere Inhalte