präsentiert von
Menü
Inside

FCB ehrt Beckenbauer zum 65. Geburtstag

Der FC Bayern hat Geburtstagskind Franz Beckenbauer vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Werder Bremen zu seinem 65. Geburtstag geehrt. Vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena erhielt der Kaiser von den FCB-Vorständen Karl-Heinz Rummenigge und Karl Hopfner sowie dem FCB-Präsidium mit Uli Hoeneß an der Spitze einen großen Blumenstrauß, die Zuschauer sangen ihm ein Ständchen und intonierten den alten Beckenbauer-Schlager „Gute Freunde kann niemand trennen“. „Franz Beckenbauer war und ist die größte Persönlichkeit, die dieser Verein je hatte“, erklärte Vorstandschef Rummenigge.

FCB siegt bei Fan-Umfrage
Neben Franz Beckenbauer wurde am Samstag auch der FC Bayern geehrt. Die Redaktion der Zeitschrift „Sport Bild“ zeichnete den Rekordmeister für die Ergebnisse bei der sechsten Fan-Umfrage unter 5.700 Anhängern aller 18 Bundesligisten aus. Demnach setzte sich der FCB souverän vor Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 durch. Vor allem in den Bereichen „Vorstand/Managemen“, „Image“ und „Vereinskonzept“ erhielten die Bayern Höchstnoten. In der Kategorie „Mannschaft“ bekam der FCB von seinen Fans die Traumnote 1,38 - der beste Wert aller Zeiten in der Fan-Umfrage.

FCB-Frauen feiern Kantersieg
Dritter Saisonsieg für die Fußballfrauen des FC Bayern. Am 5. Spieltag landete die Mannschaft von Trainer Thomas Wörle am Samstag einen klaren 4:0 (3:0)-Auswärtssieg beim FF USV Jena. Nina Aigner (9. Minute), Petra Wimbersky (41.) und Vanessa Bürki (44.) machten bis zur Pause alles klar für den FCB, nach dem Seitenwechsel sorgte Wimbersky (62.) mit ihrem zweiten Treffer für den Endstand. Mit neun Punkten rangieren die Bayern-Frauen auf Platz sechs.

U17 feiert zweiten Sieg
Erfolgreich verlief der Samstag auch für die U17 des Rekordmeisters. Im Heimspiel gegen den Nachwuchs des 1. FC Kaiserslautern gelang ein 2:0 (0:0)-Sieg. Nach torloser erster Halbzeit sorgten Martin Stadler (59.) und Patrick Weihrauch (75.) für den zweiten Saisonsieg der Mannschaft von Trainer Stephan Beckenbauer, die sich auf den siebten Tabellenplatz verbesserte.

Cluj verliert in Unterzahl
Nichts zu holen gab es dagegen für Bayerns Champions-League-Gegner CFR Cluj. Am 7. Spieltag der rumänischen Liga I unterlag der Double-Gewinner der vergangenen Saison bei Rapid Bukarest mit 0:2 (0:0). Ein Doppelpack von Vargas Barbosa Cassio (58./90.) besiegelte die dritte Niederlage von Cluj, das nach den Gelb-Roten Karten gegen Emmanuel Koné (42.) und Rafael Bastos (64.) die Partie mit acht Feldspielern beendete. In der Tabelle bleibt Cluj mit acht Punkten weiter auf Rang acht.

Weitere Inhalte