präsentiert von
Menü
Inside

FCB noch ungeschlagen gegen 1899

Zum fünften Mal kommt es am Dienstag in der Bundesliga zum Duell zwischen dem FC Bayern und der TSG 1899 Hoffenheim. Von den bisherigen vier Partien hat der deutsche Rekordmeister keine verloren. Zweimal siegte der FCB in München, in Hoffenheim endeten die beiden bisherigen Spiele unentschieden. Zum Auftakt der letzten Saison gab es ein 1:1 in der Rhein-Neckar-Arena (Tor: Ivica Olic), in der Spielzeit davor ein 2:2 (Tore von Franck Ribéry, Luca Toni). Hoffenheim ist damit der einzige aktuelle Bundesligist, beim dem der FCB noch nicht gewonnen hat. Auch Saarbrücken, TeBe Berlin und Blau-Weiß Berlin können das von sich behaupten.

Defensivstark und fair
In der Rhein-Necker-Arena treffen am Dienstagabend die beiden bis dato defensivstärksten und fairsten Teams der Liga aufeinander. Bayern und Hoffenheim kassierten bislang jeweils nur drei Gegentore an den ersten vier Spieltagen, dabei sahen sie jeweils nur zwei Gelbe Karten. Beides sind Ligatiefstwerte.

Kinhöfer an der Pfeife
Zum zweiten Mal in dieser Saison leitet Schiedsrichter Torsten Kinhöfer eine Partie des FC Bayern. Bereits beim 2:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg zum Saisonauftakt war der 42 Jahre alte Unparteiische aus Herne im Einsatz. Auch die letzte Begegnung zwischen dem FCB und Hoffenheim im vergangenen Januar in der Allianz Arena (2:0) stand unter der Leitung Kinhöfers, der am Dienstagabend von Detlef Scheppe, Christian Fischer und Wolfgang Walz assistiert wird.

Weitere Inhalte