präsentiert von
Menü
'Alles möglich'

'Rastelli' Fink möchte seinen Ex-Klub ärgern

Auf dieses Wiedersehen freut sich Thorsten Fink seit der Champions-League-Auslosung. Das Duell „mit den alten Bekannten“ vom FC Bayern München ist für den Trainer des FC Basel der absolute Höhepunkt in der Gruppenphase - allerdings mit klar verteilten Rollen. „Der FC Bayern ist einer der Favoriten auf den Gewinn der Champions League“, erklärte der gebürtige Dortmunder.

Für Fink wäre mit dem Schweizer Meister schon das Überstehen der Gruppenphase ein Erfolg. Nach dem 1:2-Fehlstart am ersten Spieltag beim rumänischen Titelträger CFR Cluj müsste sein Team mit ehemaligen Bundesliga-Profis wie Alexander Frei (Borussia Dortmund), Marco Streller (VfB Stuttgart) und Benjamin Huggel (Eintracht Frankfurt) dafür am Dienstag unbedingt punkten. „Wenn der FC Bayern nicht hundert Prozent bringt, haben wir die Möglichkeit, sie zu schlagen. Wir haben keine Angst“, sagte Fink.

Weitere Inhalte