präsentiert von
Menü
Länderspiele

Van Buyten trifft doppelt, aber Altintop jubelt

Der Blick der deutschen Nationalmannschaft galt nach dem 6:1-Sieg gegen Aserbaidschan vor allem den übrigen Ergebnissen in EM-Qualifikationsgruppe A. Und dort ließen auch Profis des FC Bayern aufhorchen – in erster Linie Hamit Altintop und Daniel van Buyten, die direkt aufeinandertrafen.

In Istanbul musste sich Belgien aber trotz eines Doppelpacks von Van Buyten am Ende 2:3 geschlagen geben. Nach der 1:0-Führung durch den FCB-Innenverteidiger (28.) glich Altintop (48.) für die Türkei aus. Mitte der zweiten Halbzeit geriet Belgien weiter ins Hintertreffen. Zunächst sah Vincent Kompany, nach einem Foul an Altintop, die gelb-rote Karte (64.), dann traf Semih Sentürk (66.), nach Vorlage Altintops, zur Führung für die Gastgeber. Van Buyten gelang zwar nur drei Minuten später noch einmal der Ausgleich, doch Arda Turans 3:2 (78.) hatten die dezimierten „Roten Teufel“ schließlich nichts mehr entgegenzusetzen.

Last-Minute-Sieg für Alaba

Die Türkei ist damit wie Deutschland mit der optimalen Ausbeute von sechs Punkten in die EM-Qualifikation gestartet. Zum Auftakt hatte sich die Mannschaft des neuen Auswahltrainers Guus Hiddink 3:0 in Kasachstan durchgesetzt. Am 8. Oktober treffen beide Teams im Berliner Olympiastadion direkt aufeinander. Für Belgien stehen hingegen nach zwei Spielen null Punkte zu Buche.

Den ersten Dreier machte derweil Österreich perfekt. Dabei hieß es in Salzburg gegen Kasachstan aber lange „I werde narrisch!“. Das Team von Trainer Didi Constantini rannte in seinem Quali-Auftaktspiel 90 Minuten lang gegen Kasachstan an und wurde erst in der Nachspielzeit erlöst. Roland Linz (90.+1) und Erwin Hoffer (90.+2) schossen die Alpenrepublik noch zu einem 2:0-Sieg, FCB-Youngster David Alaba wurde dabei in der 66. Minute eingewechselt. Österreich liegt in der Tabelle der Gruppe A auf Rang drei.

Knapper Sieg für 'Oranje'

Einen gelungenen Start feierte in Gruppe E auch die Niederlande. Vier Tage nach dem mühelosen 5:0 gegen San Marino hatte die „Elftal“ um ihren neuen Kapitän Mark van Bommel, der 90 Minuten durchspielte, aber mehr Mühe. Gegen Finnland war Klaas Jan Huntelaar in Rotterdam der Matchwinner. Der Neu-Schalker erzielte beide „Oranje“-Treffer (7., 16./Elfmeter) beim knappen 2:1 (2:1)-Sieg des Vizeweltmeisters. Mikael Forssells Anschlusstreffer (18.) war zu wenig für die Finnen.

Keine Tore gab es bei der Partie Kroatien gegen Griechenland in Zagreb. Auf Seite der Gastgeber standen Ivica Olic und Danijel Pranjic in der Startelf, Olic wurde in der 73. Minute ausgewechselt, Pranjic spielte durch. Die Tabelle der Gruppe F führen die Kroaten weiter an.

Demichelis schlägt Spanien

Nicht um Punkte ging es am Dienstagabend für Anatoliy Tymoshchuk und Martin Demichelis. „Tymo“, der als Gastgeber mit der Ukraine die EM-Teilnahme bereits sicher hat, gewann ein Freundschaftsspiel gegen Chile mit 2:1 (1:0). In Kiew spielte der FCB-Profi 90 Minuten durch, die Tore schossen Yaroslav Rakytskyy (36.) und Aleksandr Akyev (52.) für die Ukraine, Marco Estrada (86.) für Chile.

Auch Demichelis kommt mit einem Sieg nach München zurück. In Buenos Aires stand er beim 4:1 (3:0)-Sieg Argentiniens im prestigeträchtigen Freundschaftsspiel gegen Weltmeister Spanien 90 Minuten auf dem Platz. Lionel Messi (10.), Gonzalo Higuain (13.), Carlos Tevez (34.) machten bereits früh alles klar für die „Albiceleste“. Kurz vor Schluss verkürzte Fernando Llorente (84.) für Spanien, doch in der Schlussminute stellte Kun Aguero den alten Abstand wieder her.

Weitere Inhalte