präsentiert von
Menü
Stimmen zum Cluj-Spiel

'Alle Tore waren sehr kurios'

Der FC Bayern steht dank des 3:2-Erfolgs gegen Cluj mit einem Beim im Achtelfinale der Champions League. Mit nunmehr neun Punkten nach drei Spielen kann der deutsche Rekordmeister die maximale Ausbeute auf der Habenseite verbuchen. Entsprechend zufrieden äußerten sich die Protagonisten des Abends. Wobei nicht verschwiegen wurde, dass die beiden Eigentore der Gäste den Bayern in die Karten spielten. Dennoch stand für Trainer van Gaal fest: „Letztlich haben wir verdient gewonnen.“

Die Stimmen im Überblick

Uli Hoeneß: „Wir müssen froh sein, dass wir das relativ souverän nach Hause gespielt haben. Das Ergebnis drückt dies nicht aus, aber bis auf die letzten fünf Minuten hatte man nicht das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren können. Wenn man auf die Tabelle schaut, haben wir eine phantastische Ausgangsposition. Wahrscheinlich brauchen wir gar keinen Punkt mehr. Um Gruppensieger zu werden, muss man aus den drei Spielen noch eins gewinnen.“

Louis van Gaal: „Heute haben wir viel Glück gehabt. Aber es ist auch schwierig, wenn der Gegner mit zehn Mann hinter dem Ball steht. Dann müssen wir einen großen Raum verteidigen. Wir haben nicht viele Chancen zugelassen, aber wir haben auch wenige kreiert. Daher ist es glücklich, dass der Gegner zwei Eigentore macht. Das Mittelfeld hat gut gespielt. Schweinsteiger, Kroos und Ottl haben gut den Ball laufen lassen. Es war schade, dass ich Schweinsteiger früh auswechseln musste, weil Dr. Müller-Wohlfahrt gesagt hat, dass er nur 70 Minuten spielen soll. Das zweite Tor darf nicht fallen, da haben wir schlecht verteidigt. Aber letztlich haben wir verdient gewonnen.“

Weitere Inhalte