präsentiert von
Menü
FCB vor 'Riesenschritt'

Cluj vor der Brust, das Achtelfinale im Blick

In der Bundesliga ist die Aufholjagd gestartet, jetzt nimmt der FC Bayern das Achtelfinale der Champions League ins Visier. In der Allianz Arena will der deutsche Rekordmeister gegen den rumänischen Doublesieger CFR Cluj am Dienstag (ab 20.30 Uhr im Liveticker und im Webradio) den dritten Sieg im dritten Gruppenspiel feiern und damit „einen Riesenschritt in Richtung nächste Runde“ machen, wie Jörg Butt sagte. „Mit neun Punkten ist man sehr weit vorne.“

Karl-Heinz Rummenigge forderte von der Mannschaft, in den zwei nun anstehenden Duellen mit Cluj - in zwei Wochen steht das Rückspiel in Rumänien auf dem Programm - „so viele Punkte wie möglich“ zu sammeln und damit „die Basis für die Qualifikation zum Achtelfinale zu legen“. Denn je früher der Einzug in die nächste Runde perfekt ist, desto eher kann sich die Mannschaft voll auf ihre Aufgabe in der Bundesliga konzentrieren.

Das Ziel ist also klar, Fragezeichen stehen jedoch hinter dem Personal, das Louis van Gaal zur Verfügung steht. Nach wie vor muss der FCB-Cheftrainer auf zahlreiche Stammspieler verzichten. Im Vergleich zum 3:0-Sieg gegen Hannover am vergangenen Wochenende wird wohl nur Bastian Schweinsteiger in die Startformation zurückkehren. Ob Daniel van Buyten (Rücken) und Ivica Olic (Nasenbeinbruch) ebenfalls wieder zur Verfügung stehen, wird sich erst am Spieltag nach einem Belastungstest entscheiden. „Vielleicht können sie dabei sein, aber das ist nicht sicher“, sagte Van Gaal.

Doch auch der zweite Anzug sitzt, wie der jüngste Erfolg gegen Hannover bewies. „Wir konnten Sicherheit und Vertrauen tanken“, sagte Mario Gomez, für den dies an allererster Stelle gilt. Der Dreifachtorschütze gegen Hannover ist auch gegen Cluj torhungrig. „Ich darf und werde nicht nachlassen“, betonte er, „es werden nicht immer drei Tore sein, aber ich werde versuchen, im nächsten Spiel wieder zu treffen.“

Dass ihm dies gelingt, davon ist Van Gaal überzeugt. „Ich hoffe und glaube, dass er morgen wieder ein Tor macht“, meinte der FCB-Chefcoach, der auch auf gegnerischer Seite einen Stürmer hervorhob: Lacina Traoré. „Sie haben einen sehr großen Stürmer, zwei Meter und drei Zentimeter“, berichtete Van Gaal, „und mit diesem Körper bewegt er sich sehr gut, ist ballstark und ein Anspielpunkt für seine Mannschaft.“

Hauptaugenmerk der Gäste werde in der Allianz Arena aber auf der Verteidigung liegen, davon geht Van Gaal aus. „Cluj kommt hierher, um vielleicht mit einem Konter ein Tor zu machen.“ Lauf- und kampfstark erwartet Toni Kroos den Tabellenelften aus Rumänien. „Sie werden alles in die Waagschale werfen. Das ist ein unangenehmer Gegner.“

Gegen Basel (2:1) hat Cluj bereits bewiesen, dass es sich zurecht für die Champions League qualifiziert hat. Und auch zuletzt bei der 1:2-Niederlage in Rom „haben sie gut gespielt und hätten gewinnen können“, betonte Butt, „auch wenn Cluj in Europa nicht den großen Namen hat, müssen wir den Gegner sehr, sehr ernst nehmen. Es wird sicherlich kein einfaches Spiel.“ Doch einen Sieg haben die Bayern fest eingeplant: „Wir wollen die nächste Runde erreichen“, verdeutliche Butt, „dafür muss man die Heimspiele gewinnen.“

Weitere Inhalte