präsentiert von
Menü
Stimmen zum Dortmund-Spiel

'Das war ein gewaltiger Genickschlag'

Christian Nerlinger sprach nach dem Schlusspfiff von einem „gewaltigen Genickschlag“, Uli Hoeneß gar vom „Super-Gau“, Karl-Heinz Rummenigge betonte: „Es kann nicht sein, dass der FC Bayern 13 Punkte hinter der Tabellenführung hängt.“ Nach dem 0:2 in Dortmund fanden die Verantwortlichen beim FC Bayern deutliche Worte.

Auch Louis van Gaal war bedient. „Es ist unglaublich, was passiert“, sagte der FCB-Cheftrainer, „wir haben verloren, weil wir wieder unsere Chancen nicht verwertet haben. Natürlich haben wir jetzt einen großen Rückstand, aber die Saison ist noch lange.“

Die Stimmen im Überblick:

Karl-Heinz Rummenigge: „Wir haben Sorgen, ohne Frage. Weil wir hängen 13 Punkte hinter der Tabellenführung - das gefällt uns gar nicht. Die Kurve kann man nur durch Gewinnen kriegen. Das nächste Heimspiel nach der Länderspielpause kann nur unter dem Tenor laufen: Für Sieg gibt es keinen Ersatz. Da müssen wir anfangen zu punkten. Es kann nicht sein, dass der FC Bayern 13 Punkte hinter der Tabellenführung hängt. In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt, aber leider aus den zahlreichen Toren wieder kein Tor gemacht. Nach dem 0:1 hat man vermisst, dass wir uns aufbäumen und den Gegner unter Druck setzen. Die Dortmunder haben am Donnerstag gespielt, da hätten wir sicherlich mehr Druck machen müssen. Wir haben keinen Kader, mit dem man 13 Punkte hinter der Tabellenführung hängen müssen. Das müssen wir jetzt analysieren, um schnell die Kurve zu kriegen. Das ist eine Situation, die für den FC Bayern nicht Bestand haben kann."

Weitere Inhalte