präsentiert von
Menü
Muskelfaserriss

Drei Wochen Pause für Miro Klose

Am Dienstagabend beim DFB-Pokalspiel gegen Werder Bremen hatte Miroslav Klose zum ersten Mal nach knapp zwei Wochen Verletzungspause zum Bayern-Kader gezählt, jetzt muss er erneut drei Wochen zuschauen. Der FCB-Stürmer erlitt am Mittwoch im Training einen Muskelfaserriss, erneut im linken Oberschenkel, wo er die gleiche Verletzung erst auskuriert hatte. Jetzt sind die Muskelfasern aber an einer anderen Stelle in Mitleidenschaft gezogen.

Kloses erneuter Ausfall verschärft die Personalsituation beim FC Bayern wieder. Insgesamt muss Cheftrainer Louis van Gaal beim Heimspiel am Freitagabend gegen Freiburg auf sieben Akteure verzichten: Mark van Bommel, Arjen Robben, Franck Ribéry, Diego Contento, Breno, David Alaba und Klose.

Maske behindert Olic

Immerhin stehen Ivica Olic (Nasenbeinbruch) und Daniel van Buyten (Rückenprobleme) wieder zur Verfügung. „Ich fühle mich gut, in jedem Training geht es besser“, sagte Olic, der aber noch einige Zeit mit Gesichtsmaske auflaufen muss, was sein Sichtfeld einschränkt. „Ohne Maske sehe ich deutlich besser“, sagte er.

Auch Van Buyten wird gegen Freiburg wieder auf der Ersatzbank Platz nehmen, kündigte Van Gaal an. „Er hat zwei, drei Wochen nicht trainiert und war auch noch krank. Er hat ein bisschen Rückstand. Aber er ist auf der Bank.“ Und schon bald könnte auch Diego Contento das FCB-Lazarett verlassen. „Contento wird vielleicht der Nächste sein, der zurückkommt“, glaubt Van Gaal.

Ribéry hofft auf Gladbach oder Nürnberg

„Schon weit“ ist außerdem Ribéry (Sprunggelenk) in seinem Rehatraining, berichtete Van Gaal. „Er läuft schon auf dem Rasen.“ Der Franzose selbst hofft, nächste Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren zu können und vielleicht beim Auswärtsspiel in Gladbach (6. November) erstmals nach fast sieben Wochen Pause wieder zum Kader zu gehören. „Ich glaube, ich habe eine große Chance, gegen Gladbach dabei zu sein“, sagte er im Interview mit der tz (Donnerstagsausgabe), „aber gegen Nürnberg (14. November, d. Red.) will ich auf jeden Fall wieder spielen. Das ist mein Ziel und ich glaube fest daran.“

Weitere Inhalte